19.01.2018, 3°C
  • 01.01.2013
  • von Peter Könnicke

Potsdam: Archiv-Demo: Krawalle und Festnahmen

von Peter Könnicke

Nach Polizeiangaben hatte sich in der Zeppelinstraße gegen 18.30 Uhr eine Demonstration gegen die Schließung des „Archivs“ formiert. Foto: Andreas Klaer

Nach Ausschreitungen in der Potsdamer Innenstadt am Silvesterabend ermittelt die Polizei gegen mehrere Personen wegen Landfriedensbruch, Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz.

Potsdam - Nach Polizeiangaben hatte sich in der Zeppelinstraße gegen 18.30 Uhr eine Demonstration gegen die Schließung des „Archivs“ formiert.
Von einem spontanen Protestzug geht die Polizei nicht aus, da die Personen zwei Transparente mit der Aufschrift „Antifa“ mit sich führten.

Auf dem Weg Richtung Brandenburger Straße wurden Fassaden mit dem Schriftzug „Archiv bleibt“ beschmiert. In der Brandenburger Straße warfen Personen aus der Gruppe mit Pflastersteinen die Schaufenster des Geschäfts der „Königlichen Porzellanmanufaktur“ sowie des „Wittstock“-Schuhgeschäftes ein. Auch ein abgestellter Funkstreifenwagen der Polizei wurde beschädigt.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema in der Mittwochausgabe der Potsdamer Neuesten Nachrichten.


Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!