19.10.2017, 15°C
Themenschwerpunkt:

SV Babelsberg 03

  • 18.12.2012
  • von Peter Könnicke und Henner Mallwitz

SV Babelsberg: Der SVB ohne Präsident

von Peter Könnicke und Henner Mallwitz

UPDATE. Der Fußballdrittligist SV Babelsberg Nulldrei steht vor einer personellen Zerreißprobe. Nach dem Rücktritt von Aufsichtsratschef Friedhelm Schatz hat nun auch Vereinspräsident Thomas Bastian seinen Hut genommen.

Potsdam - Finanzspritze und personeller Aderlass: Während die Umschuldung eines Darlehens der Deutschen Kreditbank (DKB) dem Fußball-Drittligisten SV Babelsberg 03 jetzt 1,3 Millionen Euro beschert, traten am gestrigen Dienstag SVB-Präsident Thomas Bastian und zwei weitere Vorstandsmitglieder sowie ein Vertreter des Aufsichtsrats zurück. Dabei ließen sie breiten Raum für Spekulationen, der genaue Grund für den Rückzug blieb unklar.

Bastian befürwortete in einer Presseerklärung die Finanzierungsvereinbarung mit der DKB, die sogenannte Genussscheine des Vereins in Höhe von 1,3 Millionen Euro gezeichnet hat. Auch die SVB-Spieler begrüßten die neue Regelung. Bislang hatte die Bank das Geld dem SVB als Kredit zur Verfügung gestellt, durch die Genussschein-Regelung wird es zum Eigenkapital des Vereins.

Frühestens Ende 2017 muss der Verein die Anlagesumme für die Scheine – eine Art Wertpapier – an die Bank zurückzahlen. „Das sichert dem Verein eine längerfristige Perspektive“, sagte Bastian. Dennoch sehe er sich zum Rücktritt veranlasst, sagte der Inhaber des Thalia-Kinos. Zum einen sehe er seine Zeit als vorrübergehender Vereinspräsident abgelaufen. Es sei Zeit, die Übergangslösungen im Vorstand zu beenden, sagte er.

Doch ähnlich wie der am Freitag zurückgetretene Aufsichtsratschef Friedhelm Schatz kristisierte Bastian „unverständliche Störfeuer“ bei strategischen Planungen. Das habe ihn außerordentlich enttäuscht.


Mehr zu diesem Thema lesen Sie in der Mittwochausgabe der Potsdamer Neuesten Nachrichten.


Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!