06.12.2016, 2°C
  • 28.09.2012
  • von Peer Straube

Universität Potsdam: Juristische Fakultät bleibt

von Peer Straube

Die Juristische Fakultät an der Universität Potsdam bleibt erhalten. Foto: Andreas Klaer

Die Juristische Fakultät an der Universität Potsdam bleibt erhalten. Außerdem ist zusätzlich ein Bachelor-Studiengang geplant.

Potsdam - Darauf haben sich Brandenburgs Wissenschaftsministerium sowie die Universitäten der Landeshauptstadt und von Frankfurt (Oder) am Freitag geeinigt. Als Ergebnis der Beratungen können die Studenten weiterhin ihr erstes juristisches Staatsexamen in Potsdam ablegen. Wie berichtet hatte die Hochschulstrukturkommission im Juni empfohlen, das erste Examen künftig nur noch an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt (Oder) anzubieten. Studenten und Potsdams Uni- Leitung hatten dies scharf kritisiert.

Jura-Studenten haben in Potsdam und Frankfurt (Oder) künftig die Möglichkeit, auch einen Bachelor-Studiengang zu absolvieren. Nach sechs Semestern können sie entscheiden, ob sie nach weiteren drei Semestern ihr erstes Staatsexamen ablegen, das Voraussetzung für alle Volljuristenberufe wie Rechtsanwalt, Richter oder Staatsanwalt ist. Andernfalls können sie sich sofort prüfen lassen und ihren akademischen Grad als Bachelor of Law erwerben. Ziel sei es, die über dem Bundesdurchschnitt liegende Zahl der Studienabbrecher bei den Juristen zu senken, so das Ministerium.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema in der Wochenendausgabe der Potsdamer Neuesten Nachrichten.


Social Media

Umfrage

Sollte es ein Rauchverbot an Potsdams Haltestellen geben? Stimmen Sie ab!