25.04.2018, 16°C
  • 04.06.2012

PNN-UMFRAGE: „Potsdam muss den Potsdamern gehören“

Demonstranten. Anke Strzelczyk, Olaf und Evelyn Richter (v.l.).

Anke Strzelczyk findet, dass die Mieten in Potsdam zu hoch sind. „Wir wollen keine Schlösser, sondern Nester für die, die hierbleiben wollen“, sagt sie. „Potsdam muss auch weiterhin den Potsdamern gehören und nicht Platz machen für Leute mit Geld, die sich hohe Mieten leisten können.“

Olaf, der seinen Nachnamen nicht nennen wollte, wohnt in einem Haus, das die Gewoba für eine Erbengemeinschaft verwaltet. Er ist froh, dass keine Sanierung ansteht. So bleibe die Miete für die Familie mit Kind erschwinglich. Mit dem Wohnungsstandard könne man gut leben, meint er.

Evelyn Richter findet es furchtbar, dass es beim Alten Markt 10 am Staudenhof ein solches Ringen um Abriss oder Bestand gibt. Zwei ihrer Freundinnen seien deshalb schon freiwillig in den Schlaatz gezogen: „Es kann doch aber nicht sein, dass die alten Potsdamer aus der Mitte vertrieben werden.“ dif

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!