20.11.2017, 5°C
  • 09.05.2012
  • von Peer Straube

Eilmeldung: Potsdamer stimmten für neues Bad am Brauhausberg

von Peer Straube

Die alten Schwimmhalle am Potsdamer Brauhausberg. Foto: Klaer

UPDATE. Das Ergebnis der Bürgerbefragung in Potsdam zum neuen Badstandort steht fest: Fast zwei Drittel der Teilnehmer votierten für den Standort in der Stadtmitte.

Potsdams neues Schwimmbad wird am Brauhausberg gebaut und nicht im Bornstedter Feld. Nach PNN-Informationen haben sich bei der Bürgerbefragung zum Bad fast zwei Drittel der Teilnehmer für den zentralen Standort nahe dem Hauptbahnhof ausgesprochen.

Ganz genau 65,2 Prozent der abgegeben Stimmen waren für den Brauhausberg, in absoluten Zahlen waren es 44829 von 69117 Teilnehmern der Befragung. Für das Bornstedter Feld haben 22447 Potsdamer gestimmt, das sind 32,7 Prozent. 0,9 Prozent oder 644 Teilnehmer wollten einen Neubau an beiden Standorten. 803 Potsdamer oder 1,2 Prozent der Befragten wollten gar keinen Neubau. 394 Teilnehmer haben keine Angabe gemacht.

Offiziell hat Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) das Ergebnis auf einer Pressekonferenz am Mittwochmittag verkündet. Rund 131 000 Potsdamer waren in den letzten zwei Wochen zur Abstimmung aufgerufen. Davon haben sich fast 70 000 an der Wahl beteiligt - ein Rekord.

Jakobs sagte, er freue sich über "das klare Ergebnis, das keine Diskussion zulässt". Er werde den Stadtverordneten empfehlen, das Bad am Brauhausberg zu bauen. Die Sanierung der alten DDR-Halle sei für ihn kein Thema, sagte Jakobs.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!