19.04.2018, 22°C
  • 06.02.2012

DIESE WOCHE

Verhandlungen mit Wohnprojekten

Über den Stand der Verhandlungen mit den alternativen Wohnprojekten in Potsdam will Sozialbeigeordnete Elona Müller-Preinesberger am Dienstag ab 12.30 Uhr bei einer Pressekonferenz im Stadthaus informieren. Wie berichtet wehrt sich die linke Szene gegen die erste Pachtzinserhöhung seit zehn Jahren, die die Pro-Potsdam-Tochter Gewoba bei vier Wohnprojekten vorgenommen hat. Am Mittwoch wird über das Thema auch im Hauptausschuss beraten. Bei den Erhöhungen geht es nach PNN-Informationen um Summen zwischen 1200 und 3100 Euro pro Jahr für jedes der Häuser – also um etwa 100 bis 250 Euro pro Monat.

Oberbürgermeistersprechstunde

Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) beantwortet am Donnerstag ab 18.20 Uhr live bei Potsdam TV die Fragen der Potsdamer. Dazu können Zuschauer während der Sendung in der Redaktion von Potsdam TV anrufen.

Finale im Bad-Workshop

Der voraussichtlich letzte Bürger-Workshop im umstrittenen Bad-Werkstattverfahren soll am Samstag in den Räumen der Fachhochschule am Alten Markt stattfinden. Der erneute Zusatztermin beginnt um 10 Uhr. Der Zeitdruck ist groß: Am selben Tag ab 15 Uhr will die Stadtverwaltung wie geplant die Abschlussveranstaltung des seit 13. Januar laufenden Bad-Werkstattverfahrens in der Fachhochschule beginnen. Erwartet werden dazu rund 250 Teilnehmer. Schon am Donnerstag lädt die Initiative Pro Brauhausberg um 19 Uhr zur Vorstellung der Ergebnisse der Ideenwerkstatt zum Brauhausberg in das Haus der brandenburgisch-preußischen Geschichte am Neuen Markt ein.

100 Jahre Studio Babelsberg

Am Sonntag, genau 100 Jahre nach dem ersten Drehtag, feiert Studio Babelsberg sein 100-jähriges Jubiläum. Der Festakt dazu beginnt 11 Uhr in der Marlene-Dietrich-Halle. Ein Höhepunkt ist dabei die Aufführung des Stummfilmklassikers „Der Totentanz“, begleitet durch das Babelsberger Filmorchester. pst

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!