18.01.2018, 2°C
  • 16.05.2011
  • von Guido Berg

ATLAS: Ein Lob

von Guido Berg

Guido Berg freut sich über den guten Freiland-Start

Dieser Erfolg tut der Rathausspitze gut: Das Jugendzentrum Freiland wird offenbar von den jungen Potsdamern angenommen. Während an anderen Stellen in der Stadt immer mehr Bürgerunmut wallt – siehe Mangerstraße, Flugrouten-bedingt im Bornstedter Feld oder am Brauhausberg – feiert die Potsdamer Jugend ausgelassen. Und ihre Fröhlichkeit am vergangenen Wochenende verschafft der Potsdamer Lokalpolitik einen dringend benötigten Ansehensgewinn. Sollte der gute Start für das Freiland ein Omen sein für eine weiterhin gute Entwicklung, dann verzeichnet die Stadtspitze ausgerechnet auf einem der bisher schwierigsten Politikfelder einen Sieg. Noch vor über einem Jahr demonstrierte die Potsdamer Jugend sehr zurecht und forderte eine bessere Jugendarbeit. Es ging die Befürchtung um, Potsdam werde eine Wohnstadt für ältere, wohlsituierte Menschen. Dank der enormen Freiland-Anstrengungen ist in dieser Hinsicht ordentlich gegengesteuert und einer Fehlentwicklung der Boden entzogen worden. Gut gemacht.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!