19.01.2018, 3°C
  • 25.09.2009
  • von Henri Kramer

ATLAS: Kunststück

von Henri Kramer

Noch ein Arbeitskreis zur Jugendkultur? Muss das denn wirklich sein? Der Gedanke könnte schnell kommen, nachdem in Potsdam nun schon mehr als anderthalb Jahre über Jugendkultur diskutiert wird. Doch das neue Gremium, mit Trägern, Politik und Jugendlichen, ist endlich so breit aufgestellt, dass vielleicht auch Substantielles entstehen kann. Bei anderen Diskussionen dieser Art blieben die Akteure oft für sich, nur Träger, nur Politik, nur Jugend. Insofern kommt der neue Arbeitskreis sogar zu spät: Eigentlich wäre so ein Gremium bereits vor einem Jahr nötig gewesen, als Waschhaus und Lindenpark insolvent waren, der Spartacus schon ohne Heim und auch das Archiv bereits baulich marode. Dann hätte man neu ordnen können, vielleicht sogar auf die höheren Förderungen für einzelne Häuser verzichten …? Hätte, hätte. Diese Chance ist vorbei. Vor dem Gremium liegt jetzt das Kunststück, die Rettung vom Archiv mit „Freiland“ zu verbinden oder auszuloten, was davon für eine Übergangszeit warten kann.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!