14.08.2018, 24°C
  • 11.08.2018

TERMINE: Gedenken an den Mauerbau

Am Montag jährt sich der Beginn des Baus der Berliner Mauer zum 57. Mal – in Potsdam wird daran mit verschiedenen Veranstaltungen erinnert. Ab 16 Uhr findet der zehnte Potsdamer Mauerverlauf als zentrale Gedenkveranstaltung der Landeshauptstadt Potsdam und des Landes Brandenburg in Kooperation mit der Fördergemeinschaft Lindenstraße 54 statt. Eröffnet wird er in diesem Jahr durch eine Gedenkveranstaltung an der Bronzeplastik Nike 89 an der Glienicker Brücke. Nach einleitenden Worten von Claus Peter Ladner, dem Vorsitzenden der Fördergemeinschaft Lindenstraße 54, sprechen auch Landtagspräsidentin Britta Stark (SPD), Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD), Potsdams Sozialbeigeordneter Mike Schubert (SPD), die Landesbeauftragte für die Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur Maria Nooke, sowie der Direktor der Stiftung Brandenburgische Gedenkstätten Axel Drecoll. Im anschließend geführten Rundgang durch die ehemalige „Sondersicherheitszone“ Klein Glienicke berichten Filmemacher und Buchautor Jens Arndt sowie Denkmalpfleger Jörg Limberg an einzelnen Standorten über den Mauerbau und das Grenzsystem.

Um 13 Uhr lädt das Forum zur kritischen Auseinandersetzung mit DDR-Geschichte an die Mauergedenkstätte in der Stubenrauchstraße ein. Bereits am heutigen Samstag betreut der Forum-Verein gemeinsam mit der Bürgerinitiative Griebnitzsee für Alle an gleicher Stelle auch einen Verpflegungspunkt beim Mauerweglauf, einem 160-Kilometer-Lauf entlang der ehemaligen Berliner Mauer. In Groß Glienicke lädt der Ortsbeirat am Sonntag um 16 Uhr zum Gedenken an die Mauertoten an der Mauergedenkstätte am Groß Glienicker See ein. Auch im Schloss Sacrow wird am Sonntag ab 15 Uhr an den Mauerbau erinnert. Im Rahmen der Ausstellung „Der Kreis schließt sich. Strawalde – Jürgen Böttcher“ werden zwei Filme gezeigt: Um 16 Uhr ist „Eins, Zwei, Drei“ von Billy Wilder aus dem Jahr 1961 zu sehen. Um 19.30 Uhr folgt der Dokumentarfilm „Die Mauer“ von Jürgen Böttcher, der im Wendeherbst entlang der Mauer unterwegs war. Die Potsdamer Musiker Matthias Opitz (piano) & Fabian Füssel (sax) werden als Duo Two in One zwischen den Filmen musizieren. Der Eintritt kostet 15 Euro, ermäßigt 10 Euro, ein einzelner Film 10 Euro. Es wird um Anmeldung unter katen@ars-sacrow.de gebeten. mar

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!