24.06.2018, 16°C
Themenschwerpunkt:

Stadtentwicklung

  • 26.03.2018
  • von Charlotte Gerling

DDR-Bau in Potsdam: FH-Abriss startet Mitte April

von Charlotte Gerling

Foto: A. Klaer

Sanitäranlagen und Haustechnik sind entfernt, Deckenverkleidungen und Bodenbeläge entsorgt. Ab Mitte April soll der Bau geschossweise abgetragen werden.

Potsdam - Der Abriss des ehemaligen Fachhochschulgebäudes in Potsdam beginnt Mitte April. Das teilte der Sanierungsträger ProPotsdam am Montag mit. Das Gebäude sei weitgehend entkernt, hieß es. Zwischenwände und Einbauten wie Sanitäranlagen und Haustechnik seien entfernt worden, Deckenverkleidungen und Bodenbeläge entsorgt. Die Gebäudekonstruktion werde geschossweise vom Bildungsforum in Richtung Alter Markt abgetragen. Die ehemalige Fachhochschule soll laut Sanierungsträger bis Ende des Jahres komplett abgerissen sein. Anstatt des Gebäudes aus den 1970er Jahren sollen dort Wohn- und Geschäftshäuser mit teils barocken Fassaden entstehen.

Die Neugestaltung der Potsdamer Innenstadt ist umstritten. Der Abriss der Fachhochschule stößt auf teils heftigen Widerstand. Aus Sicht der Gegner wird damit ein Stück DDR-Geschichte ausgelöscht. Die Initiative „Stadtmitte für Alle“ hatte der Stadt vergangenes Jahr ein Kaufangebot in Höhe von sechs Millionen Euro unterbreitet und will das Gebäude zu einem „Haus der Stadtgesellschaft“ umbauen. Die Stadt lehnte dies ab. Zwischenzeitlich war das Gebäude besetzt gewesen. (dpa)

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!