20.06.2018, 25°C
  • 13.03.2018
  • von Sabine Schicketanz

Kommentar über Potsdamer Schülerzeitungen: Chapeau, Kollegen!

von Sabine Schicketanz

Screenshot: www.berthas-echo.de

PNN-Chefredakteurin Sabine Schicketanz gratuliert Potsdams Schülerzeitungsmachern zu den Preisen die sie abgeräumt haben.

Schon mal www.berthas-echo.de geklickt? Dann aber schnell. Dort gibt es nämlich viel zu sehen und zu lesen: Nachrichten, Meinungen, Reflektion, Ratgeber. Aber gleichzeitig auch: Einblicke, Ausblicke, Hoffnungen. Gemacht wird Berthas Echo – das es im Übrigen auch gedruckt gibt – von Schülern des Babelsberger Bertha von Suttner-Gymnasiums.

Und sie sind glücklicherweise nicht die Einzigen in Stadt und Land, die sich in der Schule nicht nur mit dem befassen, was auf dem Stundenplan steht. Ganz praktisch lernen und erproben sie bei der Arbeit in der Schülerzeitung, was es heißt, zu recherchieren, objektiv zu informieren, seine eigene Meinung in Kommentaren zu vertreten, dafür einzustehen – und damit vielleicht sogar etwas zu verändern. Gleichzeitig zeigen sie ihren Mitschülern, dass es lohnt, sich zu informieren, sich eine Meinung zu bilden, sie zu vertreten. Welche Macht Meinungsmacher haben – und welche Verantwortung. Und wie wichtig es ist, dass dies ohne Einschränkungen möglich ist. Im Kleinen wie im Großen. Das ist Medienbildung, das ist Arbeit für die Demokratie – und Schutz gegen Populismus, der sich mit Fakenews den Boden bereitet. Dass in Potsdam drei der besten Schülermedien des Landes gemacht werden, das macht stolz. Chapeau, Kollegen!

Bericht: Drei Potsdamer Schülerzeitungen räumen bei einem landesweiten Wettbewerb ab – eine davon gehört erstmals zu den Gewinnern.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!