20.06.2018, 25°C
  • 07.03.2018

Jugend musiziert: Brandenburgs Nachwuchs spielt auf

Foto: Andreas Klaer

Der Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ kommt nach Potsdam

Potsdam - Jugendliche Musiktalente auf Potsdamer Bühnen: Vom 15. bis 17. März trifft sich in der Landeshauptstadt der musikalische Nachwuchs Brandenburgs zum 55. Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“. An mehreren Spielstätten in der Stadt werden die jungen Teilnehmer vor einer Jury und dem Potsdamer Publikum ihr Können unter Beweis stellen. Die Besten dürfen im Mai zum Bundeswettbewerb nach Lübeck fahren. „Ich hoffe, dass wir möglichst stark in diesem Jahr vertreten sind. Mit möglichst vielen, hochmotivierten Teilnehmern“, sagt Gabriel Zinke, Vorsitzender des Landesausschusses von „Jugend musiziert“, bei der Vorstellung des diesjährigen Programms am Mittwoch.

841 Teilnehmer zwischen zehn und 21 Jahren haben sich in diesem Jahr bei den drei Regionalwettbewerben in Brandenburg angemeldet. 401 davon haben sich für den Landeswettbewerb qualifiziert, etwa 30 Teilnehmer kommen aus Potsdam. Allein 16 Schüler und Schülerinnen der städtischen Musikschule „Johann Sebastian Bach“ hatten sich im Januar beim Regionalwettbewerb in Rathenow für den Landeswettbewerb qualifiziert. Die Jugendlichen werden in ihrer jeweiligen Altersgruppe in verschiedenen Solo- oder Ensemblekategorien gegeneinander antreten. 90 Prozent der Teilnehmer kämen von kommunalen Musikschulen, was für die hohe Qualität der Musikvermittlung an den Schulen spräche, sagte Potsdams Bildungsdezernentin Noosha Aubel (parteilos).

Die Urkunden werden in der Waschhaus Arena überreicht

2007 fand der erste brandenburgische Landeswettbewerb von „Jugend musiziert“ in Potsdam statt, der seither im dreijährigen Wechsel immer in Cottbus, Frankfurt (Oder) und der Landeshauptstadt ausgetragen wird. Als eines der besonderen Highlights in diesem Jahr treten sowohl in Brandenburg als auch Berlin zum ersten Mal Rock-Pop-Bands an. „Das hat Modellcharakter und soll ein erster Versuch in dieser Richtung sein“, sagt Zinke. Im Bundeswettbewerb gibt es die Kategorie bisher noch nicht.

Neben der Nikolaikirche, der städtischen Musikschule „Johann Sebastian Bach“ und dem Waschhaus werden die über 200 Wertungsspiele der jungen Musiker auch im Helmholtz-Gymnasium, der Rosa-Luxemburg-Schule und dem Potsdam Museum zu hören sein. „Ich wünsche mir, dass möglichst viele Menschen und vor allem Schüler und Schülerinnen vorbeikommen und mitfiebern werden“, so Aubel.

Um jeweils 19 Uhr werden am Freitag die Urkunden in der Waschhaus Arena an die Preisträger überreicht und am Samstag im Treffpunkt Freizeit die Sonderpreise für besondere Leistungen bekanntgegeben. Der Eintritt bei allen Wertungsspielen ist frei. Alle Infos unter www.jumu-brandenburg.de sas

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!