25.06.2018, 21°C
Themenschwerpunkt:

Verkehr

  • 28.02.2018
  • von Henri Kramer

Erhebliche Einschränkungen in den Osterferien: Baustellen auf fünf wichtigen Verkehrsrouten in Potsdam

von Henri Kramer

In den Osterferien müssen Autofahrer in Potsdam mit Staus rechnen. Foto: S. Gabsch

Gleich auf fünf wichtigen Verkehrsrouten richtet die Stadtverwaltung in den Osterferien Baustellen ein. Chef-Verkehrsmanager Rejk Becker warnt vor erheblichen Beeinträchtigungen und Staus.

Potsdam - In den kommenden Osterferien müssen sich die Potsdamer auf erhebliche Verkehrsbehinderungen einstellen. Gleich an fünf wichtigen Verkehrsadern richtet die Stadtverwaltung Baustellen ein. Das kündigte der kommissarische Tiefbauamtschef Thomas Schenke am Mittwoch vor Journalisten an. Für Hausanschlussarbeiten der Stadtwerke wird demnach die Behlertstraße, die wichtigste Strecke von der Nuthestraße in den Norden der Stadt, direkt nach Ostern vom 3. bis 6. April fast eine Woche lang gesperrt. Ein Umleitungskonzept für die 20 000 Fahrzeuge, die täglich über die Straße rollen, werde aktuell erarbeitet, hieß es. Es sei aber mit erheblichen Beeinträchtigen und Rückstaus zu rechnen, machte auch der Chef-Verkehrsmanager Rejk Becker deutlich. Generell wird empfohlen, das Gebiet großräumig zu umfahren, etwa über die Lange Brücke.

Jedoch ist auch eine der Alternativrouten ein Engpass. Schenke sagte, ab dem 19. März schon würden im Auftrag der Stadt die Fahrbahndecke der Nuthestraßen-Auf- und Abfahrt Horstweg saniert, weswegen diese nacheinander jeweils zwei Wochen gesperrt werden. Man wolle aber versuchen, dass Autos in Richtung Zentrum, die die Behlertstraße während ihrer Sperrung nicht nutzen können, auch am Horstweg abfahren können, erklärte Schenke.

Stadt empfiehlt Potsdamern, auf Busse und Bahnen umzusteigen

Im Schatten der gesperrten Behlertstraße sind von der Stadt noch zwei weitere Baustellen im Potsdamer Norden geplant. So wird ebenfalls vom 3. bis 6. April die Alleestraße voll gesperrt, weil die Fahrbahndecke zwischen Friedrich-Ebert- und Eisenhartstraße erneuert wird. Der Verkehr soll über die Jäger- und die Hegelallee fließen, auch da wird mit Stau gerechnet. Weiterer Ungemach droht auf der Nedlitzer Straße, also der Bundesstraße 2, in Höhe des Campus Jungfernsee. Dort wird der Fußweg saniert, weswegen die Hälfte der Fahrbahn gesperrt ist. Eine mobile Ampel regelt – und verlangsamt – den Verkehr.

Fast kaum noch ins Gewicht fällt es da, dass in Potsdam-West vom 3. bis 10. April auch die Geschwister-Scholl- Straße in Höhe Maybachstraße voll gesperrt ist. Die Umleitung erfolgt über die nun dauerhaft verengte Zeppelinstraße. 

Es handele sich nur um zeitlich begrenzte Baumaßnahmen, sagte Schenke. Die Baustellen im Norden seien eigens so gelegt, um zumindest den Zeitraum der Verkehrsprobleme in dem Bereich zu verkürzen. Zudem sind Ferien: Dann sind in den Spitzenzeiten etwa 20 Prozent weniger Autos auf Potsdams Straßen unterwegs, weil etwa der Schulverkehr entfällt und Urlaubszeit ist. Die Stadt empfiehlt zudem, auf den öffentlichen Nahverkehr und das Rad umzusteigen.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!