22.02.2018, 2°C
  • 09.02.2018
  • von Jana Haase

Potsdam: Refugees’ Club in der Reithalle

von Jana Haase

Auf dem Programm steht diesmal unter anderem die Eröffnung einer Ausstellung mit Werken des syrischen Künstlers Imad Alfil und die Theaterperformance „Ich habe schon gesagt“ von Mudar Ramadan, einem Schauspieler und Regisseur aus dem syrischen Aleppo.

Am morgigen Samstag lädt das Hans Otto Theater (HOT) ab 19.30 Uhr in der Reithalle in der Schiffbauergasse zum nächsten Refugees’ Club ein. Auf dem Programm steht diesmal unter anderem die Eröffnung einer Ausstellung mit Werken des syrischen Künstlers Imad Alfil und die Theaterperformance „Ich habe schon gesagt“ von Mudar Ramadan, einem Schauspieler und Regisseur aus dem syrischen Aleppo, und der Soundkünstlerin Ynez de Zilón. Sie erzählen über die Geschichte eines afghanischen Flüchtlingsjungen. Außerdem gibt es Musik: Abdulhamid Kouko wird Songs aus dem Theaterprojekt „Sanssouci avec Shakespeare“ vortragen, begleitet von Christian Deichstetter am Klavier. Die nigerianische Band Nzuko Ndi Igbo zeigt Ausschnitte aus ihrer Percussion-Show. Masih Mollazada spielt Cello und HOT-Schauspieler Arne Lenk sind, begleitet von Rita Herzog am Klavier. Der Eintritt ist frei. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!