21.01.2018, 1°C
  • 10.01.2018
  • von Henri Kramer

Potsdam: CDU/ANW will eine dritte Havelbrücke

von Henri Kramer

Foto: Ronny Budweth

Immer wieder hat es Debatten zu einem dritten Havelübergang gegeben, doch stets fanden sich im Stadtparlament Mehrheiten gegen so ein Vorhaben. Nun haben CDU/ANW der Forderung Nachdruck verliehen.

Potsdam - Die CDU/ANW-Fraktion fordert einen dritten Havelübergang, um Potsdams Verkehrsprobleme zu lösen. „Bei dem zu erwartenden Wachstum der Region ist eine weitere Trasse über die Havel von Vorteil. Wie diese letztlich sinnvoll genutzt werden kann, hängt auch von der Entwicklung der Verkehrsmittel ab“, heißt es in einem neuen Eckpunktepapier der drittstärksten Fraktion im Stadtparlament, das Basis für die Arbeit bis 2019 sein soll und am Dienstag veröffentlicht wurde.

Immer wieder hat es in den vergangenen Jahren Debatten zu einem dritten Havelübergang gegeben, doch stets fanden sich im Stadtparlament unter anderem aus Umweltschutzgründen Mehrheiten gegen so ein Vorhaben, dass zudem viele Jahre dauern würde. Erst zuletzt hatte die Stadt eine Untersuchung vorgelegt, dass nur neun Prozent des Verkehrs in Potsdam Durchgangsverkehr sei und nur dieser Anteil von einer weiteren Umfahrung profitieren würde. Auch die CDU hatte in ihrem Kommunalwahlprogramm 2014 die Forderung nach einer weiteren Brücke nicht mit aufgenommen. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!