19.07.2018, 23°C
  • 02.01.2018
  • von René Garzke

35-Jähriger nimmt es mit Sprayer-Gruppe auf: Hertha-Fans attackieren FH-Wachmann

von René Garzke

Foto: A. Klaer

Ein FH-Wachmann wollte eine etwa 20-köpfige Gruppe daran hindern, den Holzzaun am Gebäude mit Graffitis zu beschmieren. Als der Wachmann eingriff, wurde er angegriffen und geschlagen.

Potsdam - Ein Wachschutzmitarbeiter ist am späten Samstagabend an der ehemaligen Fachhochschule von mehreren Graffiti-Sprayern attackiert worden. Der 35-Jährige hatte versucht, die etwa 20-köpfige Gruppe daran zu hindern, den Holzzaun an dem zum Abriss freigegebenen Gebäude am Alten Markt zu beschmieren. Die Gruppe hatte ein zweieinhalb mal fünf Meter großes Graffiti mit dem Schriftzug „BSC“ aufgesprüht. Als der Wachmann eingriff, wurde er aus der Gruppe heraus angegriffen und geschlagen, dabei wurde er leicht verletzt.

Der Polizei gelang es, bei einer Nahbereichsfahndung sechs Tatverdächtige im Alter von 18 bis 22 Jahren dingfest zu machen. Gegen sie wird wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung ermittelt. Offenbar handelt es sich bei den geschnappten Sprayern um Fans des Fußballvereins Hertha BSC Berlin: Bei ihrem Graffiti verwendeten sie die Vereinsfarbe Blau, zudem wurden in der Nähe weitere, eindeutigere Schriftzüge – „HBSC“ – gesprüht. PNN

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!