17.11.2017, 8°C
  • 10.11.2017

PNN Wochenendtipps: Viele Götter und ein Offizier

Laterne, Laterne ... Zahlreiche Martinsumzüge sind in der Region geplant. F.: dpa

Ich glaub, es geht schon wieder los: Am 11. November beginnt die Karnevalsaison - auch in Potsdam. Was sonst noch ansteht? Unsere Auswahl fürs Wochenende.

Erinnern an den Heiligen Martin. Martin war römischer Offizier. Als er am Straßenrand einen Bettler sah, zerteilte er seinen Umhang mit dem Schwert, gab ihm eine Hälfte und rettete ihn vor dem Erfrieren. Später wollte man Martin dafür danken, aber der versteckte sich in der Stadt und man musste ihn mit Laternen suchen. Deshalb wird das Martinsfest am 11. November mit Laternenumzügen und zu teilenden Martinshörnchen gefeiert. In Potsdam finden viele Martinsfeiern statt: im Volkspark mit Stockbrot, Grill und Getränken am Samstag von 15 bis 19 Uhr. Auf Hermannswerder beginnt das Martinsfest um 17.30 Uhr mit Andacht und Martinsspiel vor der Inselkirche. Anschließend führt ein Reiter durch die Dunkelheit zum Lagerfeuer. Auch in der Erlöserkirche findet ein Martinsspiel statt, Beginn ist um 16 Uhr in der Kirche, anschließend Laternenumzug. In Caputh beginnt der Martinszug um 17 Uhr auf dem Schulhof und führt zur Kirche. Der Martinsumzug der St. Antonius-Gemeinde in Babelsberg beginnt bereits am Freitag um 16 Uhr an der Kirche. Ebenfalls am Freitag findet eine ökumenische Martinsfeier ab 16.30 Uhr vor der Nikolaikirche statt. Nach dem Martinsspiel führt der Umzug zum Bassinplatz. Dort werden Spenden gesammelt, Kleidung und Schuhe für die Potsdamer Rumänienhilfe e.V.

Ich glaub, es geht schon wieder los. Am 11. November beginnt die Karnevalsaison, aber der LKC feiert bereits am Freitag ab 20 Uhr im Lindenpark, Stahnsdorfer Straße 76/78. „Die Götter müssen verrückt sein“ heißt das diesjährige Motto: Göttervater Zeus hat Langeweile, beruft eine Göttervollversammlung ein und widmet sich im Kreis der Getreuen den irdischen Irrungen und Wirrungen. 6 Euro kostet der Eintritt. Der Potsdamer Karneval Club e. V. und das Narrenschiff e. V. zelebrieren minutengenau den Start der Saison am 11. 11. um 11.11 Uhr vor dem Nauener Tor, Zuschauer willkommen. Am Samstag um 19.50 Uhr findet – anlässlich des 750-Jahre-Ortsjubiläums Groß Glienicke – die traditionelle Schlüsselübergabe an alle Potsdamer Karnevalsvereine in der Groß Glienicker Preußenhalle, Heinz-Sielmann-Ring 65, statt. Der Oberbürgermeister wird erwartet.

Markt und Martin. In der Domäne Dahlem, Königin-Luise-Straße 49 in Berlin, findet Samstag und Sonntag jeweils von 10 bis 18 Uhr ein Textilhandwerksmarkt statt. Etwa 40 Handwerksbetriebe wie Filzer, Weber, Spinner, Klöppler, Seidenmaler und Hutmacher zeigen ihre besonderen Produkte, weiterhin gibt es Stände mit regionalen Lebensmittelprodukten. Jeweils um 17 Uhr beginnt der Martinsumzug über die herbstlichen Felder. Er endet mit einem Theaterstück. Am Sonntag spielt der Bläserchor der Evangelischen Dorfkirchengemeinde Lankwitz Laternenlieder und Martinslieder. Laternen können mitgebracht oder auf der Domäne erworben werden. 3 Euro kostet der Eintritt, für Kinder 1,50 Euro.

Schöne Steine. In der Sonntagswerkstatt für Kinder um 11 und 14 Uhr im Neuen Palais geht es dieses Mal um besondere Steine: wo sie herkommen, was man daraus machen kann und wie sie restauriert werden. Nach einer Kurzführung durch das Schloss geht es in die Werkstatt. Die Teilnahme kostet 8 Euro, ermäßigt 4 Euro. spy

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!