20.09.2017, 16°C
  • 13.09.2017
  • von Matthias Matern

Bundestagswahl 2017 in Potsdam: Zweimal Hilfe bei der Entscheidung

von Matthias Matern

Foto: Sebastian Gollnow/dpa

Wer noch unentschlossen ist, bei welchem Direktkandidaten er bei der Bundestagswahl sein Kreuz machen soll, kann sich zum Ende der Woche gleich zwei Mal informieren.

Potsdam - Gut anderthalb Wochen sind es noch bis zur Bundestagswahl: Wer sich bislang noch nicht entschieden hat, welchem Direktkandidaten aus dem Wahlkreis 61 er am 24. September seine Stimme geben will, hat diese Woche noch zweimal die Gelegenheit, sich die meisten Anwärter anzuhören.

Am heutigen Mittwoch ab 18 Uhr stellen sich Saskia Ludwig (CDU), Manja Schüle (SPD), Norbert Müller (Linke), Annalena Baerbock (Bündnis 90/Die Grünen), Linda Teuteberg (FDP) und René Springer (AfD) im T-Werk in der Schiffbauergasse 4 e einer Diskussion zum Thema „Was die junge Wirtschaft fordert“. Moderiert wird die Runde von TV-Journalist Gerald Meyer. Gesprochen werden soll über die Digitalisierung, Bildung, Integration, Existenzgründung sowie Infrastruktur. Dabei stellen sich die Kandidaten auch den Fragen junger Unternehmer. Veranstaltet wird die Diskussionsrunde von den Wirtschaftsjunioren Potsdam und dem Marketingclub Potsdam. Einlass ist ab 17.30 Uhr.

Am Donnerstag treffen fünf Kandidaten erneut aufeinander

Einen Tag darauf treffen fünf der sechs Kandidaten erneut aufeinander. Im Haus der Natur, Lindenstraße 34 (Tagungsraum im dritten Stock), wollen sie über den Dieselskandal und seine Folgen sowie das Thema Luftreinhaltung sprechen. Vor dem Hintergrund der hohen Schadstoffbelastung in der Zeppelinstraße und der umstrittenen versuchsweisen Einengung der Potsdamer Einfallstraße ist dies ein auch für die Landeshauptstadt aktuelles Thema. Antworten geben sollen die Kandidaten unter anderem auf die Frage, wie sie und ihre Partei zur Einführung einer blauen Plakette stehen und mit welchen Maßnahmen sie die Entwicklung der Elektromobilität voranzubringen gedenken. Außerdem sollen sie Auskunft darüber geben, wie viel Geld sie in den nächsten Jahren in den Ausbau des Bus- und Bahnverkehrs investieren wollen. Veranstalter der Diskussionsrunde ist der Verkehrsclub Deutschland (VCD). Moderiert wird die Diskussion vom VCD-Landesvorsitzenden Marc Nellen. Nicht teilnehmen wird AfD-Kandidat René Springer.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!