25.09.2017, 14°C
Themenschwerpunkt:

Verkehr

  • 04.09.2017
  • von Marco Zschieck

Öffentlicher Nahverkehr in Potsdam: Schulstart mit zusätzlichen Trams ins Bornstedter Feld

von Marco Zschieck

Foto: Manfred Thomas

Zum Beginn des neuen Schuljahres gibt es in Potsdams öffentlichem Nahverkehr zusätzliche Straßenbahn-Fahrten. Die PNN geben einen Überblick.

Bornstedter Feld - Mit Beginn des Schuljahres am heutigen Montag gibt es einige Änderungen in Potsdams öffentlichem Nahverkehr. Betroffen ist vor allem das Bornstedter Feld, wo die neue Gesamtschule Leonardo-da-Vinci öffnet. Wie der Potsdamer Verkehrsbetrieb mitteilt, werden für den Schülerverkehr ins Bornstedter Feld zusätzliche Fahrten eingerichtet. So fährt die Tram der Linie 92, die um 7.17 Uhr ab Marie-Juchacz-Straße startet, an Schultagen ab Campus Fachhochschule über Viereckremise (7.54 Uhr) zur Endhaltestelle Kirschallee (7.59 Uhr). Auf der Linie 96 gibt es an Schultagen zusätzliche Fahrten Richtung Viereckremise, und zwar um 7.32 Uhr ab Bisamkiez, um 8.13 Uhr ab Platz der Einheit/Nord, um 14.27 an Bisamkiez und um 15.20 Uhr ab Platz der Einheit/Nord. Auch in der umgekehrten Richtung gibt es zusätzliche Fahrten. Die Linie 96 verkehrt zusätzlich Montag bis Freitag an Schultagen ab Viereckremise stadteinwärts um 7.59 Uhr zum Platz der Einheit, um 8.32 Uhr ab Viereckremise zum Bisamkiez, um 14.58 Uhr ab Viereckremise zum Platz der Einheit und um 15.38 Uhr ab Viereckremise zum Bisamkiez. Mit dem Baufortschritt zur Straßenbahnverlängerung zum Campus Jungfernsee und Aufhebung der Vollsperrung der Nedlitzer Straße fahren die Buslinien 609, 638, 697 und N15 wieder planmäßig in beiden Richtungen über die Nedlitzer Straße. Lediglich die Haltestelle Am Golfplatz wird stadteinwärts weiterhin zur Ersatzhaltestelle in der Nedlitzer Straße hinter der Einmündung Georg-Herrmann-Allee verlegt.

Brandenburgs Verkehrsministerin Kathrin Schneider (SPD) hat an die Autofahrer appelliert, wegen des Beginns des neuen Schuljahres in den kommenden Wochen besonders aufmerksam zu sein. Die Eltern sollten den sichersten Weg gemeinsam mit ihren Kindern üben. Gefährdet seien aber auch Schüler, die in die siebten Klassen wechseln und ihren neuen Weg zur Schule häufig mit dem Rad zurücklegen. (mit dpa)

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!