24.04.2018, 16°C
  • 31.08.2017
  • von Peer Straube

Potsdam: Erhalt des Rechenzentrums zum halben Preis

von Peer Straube

Der mittelfristige Erhalt des Rechenzentrums wird laut Stadtkämmerer Burkhard Exner (SPD) preiswerter als Gedacht. Foto: A. Klaer

Bislang war man davon ausgegangen, dass der mittelfristige Erhalt des Rechenzentrums in Potsdam bis zu einer Millionen Euro kosten wird. Diese Annahme hat Stadtkämmerer Burkhard Exner nun korrigiert.

Potsdam - Die durch den mittelfristigen Erhalt des Rechenzentrums verursachten Mehrkosten beim Bau der Garnisonkirche werden für die Stadt günstiger als angenommen. Sie belaufen sich nach Angaben von Stadtkämmerer Burkhard Exner (SPD) auf maximal 460 000 Euro. Bislang war man von bis zu einer Million Euro ausgegangen.

Das Geld soll an die Garnisonkirchen-Stiftung überwiesen werden, weil der Bau des Gotteshauses sich durch das Rechenzentrum, das statt bis 2018 nun bis 2023 von Künstlern und Kreativen genutzt werden soll, verteuert. So müssen unter anderem Brandschutzmaßnahmen durchgeführt und Umplanungen vorgenommen werden. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!