21.09.2017, 16°C
Themenschwerpunkt:

Stadtentwicklung

  • 25.08.2017
  • von Valerie Barsig

Fachhochschule Potsdam: Erste Waben doch schon abmontiert

von Valerie Barsig

Die Bauarbeiter haben bereits die ersten Waben abmontiert. Foto: Valerie Barsig

Bislang haben sich beim Sanierungsträger sieben Interessenten gemeldet, die FH-Waben haben wollen. Überraschenderweise wurde mit dem Demontieren der ersten Teile schon am Freitag begonnen.

Potsdam - Es ist doch schon losgegangen: Die ersten viereckigen Waben der Fachhochschulfassade sind demontiert. Nachdem der Sanierungsträger eigentlich angekündigt hatte, dass das Demontieren der Waben am Montag beginnen sollte, wurden bereits am Freitag die ersten Teile abgenommen. Das teilte eine Sprecherin der kommunalen Bauholding Pro Potsdam auf PNN-Anfrage mit, deren Sanierungsträger als Treuhänder den Abriss für die Stadt Potsdam übernimmt. Die Baufirma habe eigentlich damit gerechnet, dass die verschraubten Waben wesentlich schwerer zu lösen seien. Deshalb habe man am Freitag zunächst nur eine erste Probewabe entnehmen wollen. Dann habe sich die Demontierung als wesentlich einfacher herausgestellt als gedacht. Daher habe man schon begonnen, die ersten von fünf Waben abzunehmen. Bereits am Freitagmittag war die erste Wabe demontiert, bis nachmittags hatten die Bauarbeiter zwei der fünf Wabenfelder abmontiert.

Dinner-Demo von Abriss-Befürwortern am Sonntag

Die Waben sind der Beginn des umstrittenen Abrisses der FH am Alten Markt. Interessierte Potsdamer können sich ein Stück Ostmoderne für zu Hause sichern: Wer Teile der charakteristischen Waben-Fassade haben möchte, kann sich bei der Pro Potsdam per Mail an info@propotsdam vormerken und auf eine Liste setzen lassen. Die Wabenteile kann man dann vor Ort abholen. Sieben Interessenten haben sich bereits bei der Pro Potsdam gemeldet. Die Formsteine sind typisch für DDR-Architektur und ein Beispiel für Kunst am Bau – meistens waren solche Steine aus Beton. Im Falle der FH handelt es sich allerdings um Metall. Auch das Museum Barberini und das Potsdam Museum erhalten Teile der FH-Fassade, ebenso wie der Studienbereich Konservierung und Restaurierung der FH (PNN berichteten). Das stößt beim Bündnis „Stadtmitte für alle“ auf Kritik. Das Bündnis hatte sich gegen einen Abriss ausgesprochen. Zuletzt hatte es der Stadt und dem Land ein Kaufangebot für die FH unterbreitet, das die Stadt unter Verweis auf die Rechtslage und den mangelnden Finanzierungsnachweis ablehnte. Vor gut fünf Wochen wurde die FH rund zehn Stunden von Abrissgegnern besetzt.

Befürworter des Abrisses ist das Bündnis „Mitteschön“, das diesen Sonntag ab 18 Uhr eine Dinner-Demo unter dem Motto „Alter Markt – weiter geht’s!“ für die Wiedergewinnung der Potsdamer Mitte veranstaltet. Dabei werden Bilder und Filme zur Wiederentstehung der Potsdamer Mitte gezeigt.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!