22.11.2017, 9°C
Themenschwerpunkt:

Polizei

  • 23.08.2017
  • von Enrico Bellin

Polizeibericht für Potsdam: Maskierte überfallen Lieferdienst

von Enrico Bellin

Foto: Patrick Seeger/dpa

Mit Masken und Messer haben zwei Männer den Kassierer eines Pizza-Lieferdienstes bedroht. Mit der Reaktion des Mannes hatten sie scheinbar nicht gerechnet.

Potsdam - Bewaffnete und maskierte Männer haben am Dienstagabend einen Pizza-Lieferdienst mit Imbiss in der Drewitzer Straße überfallen. Wie eine Sprecherin der Polizeidirektion West am Mittwoch mitteilte, hat einer der beiden Männer vor dem Kassierer ein Messer gezückt und ihn zur Herausgabe von Geld aufgefordert. Der Mitarbeiter ging aber nicht auf die Forderung ein, sondern ging auf den bewaffneten Angreifer zu, der daraufhin zurückwich.

Ein zweiter Mitarbeiter aus einem hinteren Raum kam anschließend in den Verkaufsraum, da er die lauten Stimmen hörte. Daraufhin flohen die Angreifer aus dem Geschäft in Richtung Erich-Weinert-Straße.

Den Mitarbeitern zufolge waren die Angreifer 20 bis 25 Jahre alt. Der Mann mit dem Messer war etwa 1,60 bis 1,65 Meter groß, trug einen dunklen Kapuzenpullover mit weißen Kordeln, eine dunkle Hose, schwarze Schuhe mit weißer Sohle sowie einen dunklen Rucksack mit hellen Aufnähern. Der zweite Täter war 1,75 bis 1,80 Meter groß und ebenso dunkel gekleidet, trug aber weiße Schuhe. Wer Hinweise zu den Männern geben kann, die gegen 21.20 Uhr den Laden betraten, wird gebeten, sich unter Tel.: (0331) 55080 oder bei jeder Polizeidienststelle zu melden. Schon im November 2016 hatte es eine Serie von Überfällen auf Lieferdienste und Imbisse gegeben, als drei Läden innerhalb weniger Tage von Maskierten überfallen wurden.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!