25.09.2017, 14°C
Themenschwerpunkt:

Polizei

  • 15.08.2017
  • von PNN

Polizeibericht für Potsdam: 18-Jähriger bedroht und verletzt

von PNN

Foto: Patrick Seeger/dpa

Ein 18-Jähriger spricht eine Gruppe Graffiti-Sprayer an, wird sofort getreten und bedroht. Die Polizei in Potsdam bittet um Hinweise.

Potsdam - Bislang unbekannte Sprayer haben in der Nacht zu Dienstag einen 18-Jährigen getreten und mit einem Messer bedroht. Wie die Polizeidirektion Potsdam West mitteilte, hatte der 18-Jährige zuvor mehrere Personen dabei beobachtet, wie sie ein Graffito auf eine Wand am Bahnhof Charlottenhof sprühten.

Er sprach sie darauf an und soll darauf von einem der Männer mit einem Messer bedroht worden sein. Man würde ihn abstechen, sollte er die Polizei rufen. Offenbar um der Drohung Nachdruck zu verleihen, wurde der Geschädigte von einem weiteren Täter mehrfach getreten. Der 18-Jährige erlitt Verletzungen und Hämatome im Bereich der Rippen. Er musste später in einem Krankenhaus in der Nähe behandelt werden. Die Täter verschwanden in Richtung Zeppelinstraße.

Polizei in Potsdam bittet um Hinweise

Die Polizei bittet um Hinweise auf die Täter: Erste Verdächtige war groß, kräftig und mit einer schwarzen Jacke mit weißen adidas Streifen bekleidet. Er hatte ein Messer, vermutlich handelt es sich um ein Butterflymesser. Der zweite Tatverdächtige war mit einer roten Strickjacke bekleidet. Ihre Zeugenhinweise nimmt die Polizeiinspektion Potsdam unter der Telefonnummer: 0331 5508-1224 entgegen. Ein Hinweisformular steht im Internet zur Verfügung unter www.polizei.brandenburg.de.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!