22.11.2017, 9°C
Themenschwerpunkt:

Polizei

  • 26.07.2017
  • von Sandra Calvez

Polizeibericht für Potsdam: Anker geklaut - Im Schlaf auf die Havel getrieben

von Sandra Calvez

Foto: Patrick Seeger/dpa

Der Skipper eines Motorboots ist am Dienstagmorgen auf die Havel getrieben. Unbekannte hatten an der Anlegestelle die Taue seines Boots durchgeschnitten.

Potsdam - Der Skipper eines Motorsportbootes wurde am Dienstagmorgen von einem lauten Signal aus dem Schlaf gerissen. An Deck stellte er einem Sprecher der Polizeidirektion West zufolge fest, dass sein Boot nicht mehr am Ufer an der linken Seite der Nuthemündung festgemacht war, sondern mitten in der Neuen Fahrt zwischen Freundschaftsinsel und Nuthe-Park in Richtung Lange Brücke trieb. Dort behinderte das treibende Boot die Berufsschifffahrt – daher auch das laute Signal.

Schnell fuhr der Bootsführer zurück zu seinem ursprünglichen Ankerplatz. Dort stellte er fest, dass unbekannte Täter in der Nacht drei Leinen durchschnitten sowie seinen im Erdboden am Ufer verkeilten Anker samt fünf Meter langer Kette gestohlen hatten. Die Kriminalpolizei ermittelt nun gegen die unbekannten Täter wegen Diebstahls und wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!