20.09.2017, 16°C
  • 24.07.2017
  • von Marco Zschieck

FH in Potsdam: FH-Abriss: Gegner setzen Protest fort

von Marco Zschieck

Der FH-Abriss soll nach Ansicht des Potsdamer Bündnisses "Stadtmitte für alle" verhindert werden. Foto: Andreas Klaer

Das Bündnis "Stadtmitte für alle" gibt nicht auf: Gegen den geplanten Rückbau des FH-Gebäudes wird nun eine Bürgerversammlung organisiert. Im Internet wurde bereits eine Petition gestartet.

Potsdam/Innenstadt - Die Gegner des geplanten Abrisses des Fachhochschulgebäudes am Alten Markt wollen nicht aufgeben: Das Bündnis „Stadtmitte für alle“ will am Freitag mit einer sogenannten BürgerInnenversammlung auf dem Alten Markt gegen die Pläne zur Umgestaltung der Potsdamer Mitte protestieren. „Ab 17 Uhr bieten wir allen BürgerInnen der Stadt die Möglichkeit, sich über unsere Positionen zur Gestaltung der Stadtmitte und der Fachhochschule zu informieren, mit uns zu diskutieren, eigene Ideen und Projekte einzubringen und sich aktiv an der Gestaltung der Stadt Potsdam zu beteiligen“, teilte das Bündnis mit.

Die Diskussion über Potsdams Mitte sei nicht abgeschlossen. „Wir werden die Fachhochschule stehen lassen und weiter nutzen“, hieß es weiter. Auch über weitere geplante Aktionen soll am Freitag informiert werden. In der vorletzten Woche hatten Abrissgegner das Gebäude zehn Stunden lang besetzt (PNN berichteten). Seit dem ist es für die Öffentlichkeit nicht mehr zugänglich und mit einem Bauzaun abgesperrt.

Neuer Protest gegen den FH-Abriss im Internet: Online-Petition auf change.org

Das in den 1970er-Jahren errichtete Gebäude soll gemäß den Beschlüssen der Stadtverordneten im November abgerissen werden. An seiner Stelle sollen zwei Wohn- und Geschäftskarrees auf dem Stadtgrundriss aus der Vorkriegszeit entstehen – zum Teil mit historisierenden Fassaden. Derzeit läuft die Suche nach Investoren. In den Häusern sollen auch Sozialwohnungen und Gastronomie entstehen. Das war ein Zugeständnis der Stadtpolitik angesichts der seit Jahren laufenden Debatte um den Abriss des schadstoffbelasteten Baus.

Protest regt sich auch im Internet. Auf der Plattform Change.org läuft seit vergangener Woche eine Petition unter dem Titel „Eine Stadt für alle – Potsdam kämpft für seine FH!“, die sich gegen Abriss und Privatisierung wendet. „In unserem Interesse soll die FH erhalten bleiben und sein Potential als Kulturzentrum genutzt werden“, heißt es darin. Bis Sonntagabend gab es dafür 276 Unterschriften. Es ist nicht die erste Online-Petition zur Potsdamer Mitte: Im vergangenen Jahr hatten Befürworter des Abrisses 1072 Unterstützer auf der Plattform Openpetition gesammelt. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!