13.12.2017, 3°C
  • 03.07.2017
  • von René Garzke

Vortrag an der Universität Potsdam: FDP-Chef Lindner in Potsdam

von René Garzke

Foto: Hannibal Hanschke / Reuters

Am kommenden Donnerstag will der FDP-Vorsitzende Christian Lindner an der Universität Potsdam sprechen. Erst vor wenigen Tagen war er schon einmal in der Landeshauptstadt.

Potsdam - FDP-Chef Christian Lindner kommt nach Potsdam. Am Donnerstag, dem 6. Juli, spricht der 38-Jährige am Universitätscampus Griebnitzsee über Digitalisierung und Bildungspolitik – die Wahlkampf-Schlager der FDP. Der Titel der Veranstaltung ist offenbar bewusst offen gehalten: „Gründerzeit – für eine Republik der Chancen.“ Nach dem Vortrag können die Gäste laut der Einladung „alle Fragen loswerden“: Wie sollte eine moderne Universität gestaltet sein? Was fehlt in der deutschen Politik? Beginn der Veranstaltung ist um 16.30 Uhr im Haus 6, Raum H 05. Eingeladen hat die Liberale Hochschulgruppe Potsdam, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Schon am vergangenen Freitag hatte Lindner die Landeshauptstadt besucht. In der Villa Schöningen traf der FDP-Chef auf den Jungkünstler Andreas Schmitten. Dabei holte Lindner, der Debatten „Kampfsport“ nennt, einem Bericht der „Bild“-Zeitung zufolge zum Schlag aus: „Trump denunziert die Freiheit. Er beschimpft die Presse, erkennt Freihandel und unabhängige Justiz nicht an. Da ist das ganze Konzept von Freiheit gekippt! Und in anderen Staaten wie Russland und der Türkei sieht es ähnlich aus.“

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!