17.10.2017, 21°C
  • 14.06.2017
  • von PNN

Potsdam: Auftakt für Diskussion um Kleingärten

von PNN

Die Landeshauptstadt Potsdam arbeitet derzeit mit Unterstützung des Kreisverbands Potsdam der Garten- und Siedlerfreunde an der Fortschreibung des Kleingartenentwicklungskonzepts. Das teilte die Stadt am Dienstag in einer Pressemeldung mit. Ziel der Fortschreibung ist demnach insbesondere der Erhalt und die Qualifizierung der Kleingärten vor dem Hintergrund der wachsenden Stadt. Durch den Druck auf dem Immobilienmarkt stellen die Gartenflächen zunehmend eine Konkurrenz dar. Dazu findet am morgigen Donnerstag von 18 bis 20 Uhr eine öffentliche Auftaktveranstaltung im Humboldt-Gymnasium Potsdam in der Heinrich-Mann-Allee 103 statt.

Wie soll die Fortschreibung erfolgen? Welche Themen sind besonders wichtig? Wie können vorhandene Anlagen gesichert werden? Diese und weitere Fragen sollen mit den Teilnehmern der Veranstaltung diskutiert werden. Die Ergebnisse sollen bei der Fortschreibung des Konzepts berücksichtigt werden. Die Fortschreibung soll im Frühjahr 2018 abgeschlossen sein, parallel dazu finden Begehungen der Kleingartenanlagen statt.

Das Kleingartenentwicklungskonzept der Landeshauptstadt Potsdam wurde im Dezember 2007 durch die Stadtverordnetenversammlung beschlossen. Es stellte die Fortschreibung des Konzepts aus dem Jahr 1996 dar und legte die Entwicklungsziele für die Stadt Potsdam bis 2020 fest. Das Konzept dient seitdem als Entscheidungsgrundlage zum Umgang mit bestehenden Kleingartenanlagen. 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!