21.09.2017, 16°C
Themenschwerpunkt:

Barberini

  • 13.06.2017
  • von PNN

"Amerikas Weg in die Moderne“ im Museum Barberini : Hopper hängt schon

von PNN

"Sunday, 1926" des US-amerikanischen Künstlers Edward Hopper ist in der neuen Ausstellung im Museum Barberini zu sehen. Foto: Stefan Gloede

Die neue Ausstellung „Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne“ im Potsdamer Museum Barberini wird am Wochenende eröffnet - und ist bis zum 3. Oktober zu sehen. Jetzt wurden die ersten Bilder gehängt.

Potsdams Museum Barberini am Alten Markt geht in die nächste Runde. Im von Hasso Plattner gestifteten Museum wird ab Samstag – bis zum 3. Oktober – die Ausstellung „Von Hopper bis Rothko. Amerikas Weg in die Moderne“ zu sehen sein. Am Montag wurden bereits die ersten Bilder gehängt. Die Ausstellung zeigt amerikanische Kunst der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, die in Europa bis heute wenig bekannt sei.

Die Ausstellung präsentiert die Entwicklung der nordamerikanischen Malerei in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie zeigt die drei zentralen Themen Landschaft, Porträt und Stadt ebenso wie die sich parallel entwickelnde abstrakte Malerei. Diese kulminierte nach 1945 im Abstrakten Expressionismus, und New York wurde zum neuen Kunstzentrum. Die Entwicklung lässt sich anhand der Sammlung der Phillips Collection nachvollziehen.

Mehr Informationen zur Ausstellung, Preisen und Öffnungszeiten >>

+++

Mehr als 320 000 Besucher sahen die Impressionisten-Ausstellung im Potsdamer Museum Barberini. Damit wurden alle Erwartungen der Museumsmacher übertroffen.

+++

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!