27.02.2017, 11°C
Themenschwerpunkt:

Polizei

  • 17.02.2017
  • von Jana Haase und Christine Fratzke
Update

Polizeibericht für Potsdam: Brand in Kita am Stern: Kriminalpolizei geht von Brandstiftung aus

von Jana Haase und Christine Fratzke

Polizei im Einsatz (Symbolfoto) Foto: dpa/Patrick Pleul

In der Kita Sternschnuppe hat es am Freitagmorgen gebrannt. Verletzt wurde niemand, die Kita ist aber vorerst nicht mehr nutzbar. Jetzt wird wegen Brandstiftung ermittelt.

Potsdam - Am Freitagmorgen hat es in der Kita Sternschnuppe in der Max-Born-Straße im Stadtteil am Stern gebrannt. Der Brand konnte von der Feuerwehr gelöscht werden, verletzt wurde niemand, wie eine Polizeisprecherin den PNN sagte.

Eine Mitarbeiterin der Kita habe noch vor der Kitaöffnung an dem Gebäude starke Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr verständigt. Ein Großaufgebot der Feuerwehr war im Einsatz. In zwei Räumen brannte es, teilte die Polizei am Nachmittag mit. Durch die starke Rauch- und Rußentwicklung wurden weitere Räume in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein hoher Sachschaden. Zur genauen Schadenshöhe können derzeit aber noch keine konkreten Angaben gemacht werden. Die Kita sei vorerst nicht nutzbar.

Kriminaltechniker untersuchten am Freitag die Kita. Die Kriminalpolizei geht derzeit von einer Brandstiftung aus und hat die Ermittlungen dazu aufgenommen, heißt es weiter.

Betroffene Eltern werden informiert

Ab der kommenden Woche werden die Sternschnuppe-Kinder in den Kitas Sportakus und Kinderinsel betreut, teilte die Stadt am Freitag mit. Die betroffenen Eltern sollen durch die Träger informiert werden. Sobald absehbar ist, wann die Kita Sternschnuppe wieder den Betrieb aufnehmen kann, soll es eine Elternversammlung geben.

Social Media

Umfrage

Sollten die Mund-Pissoirs in einem neuen Potsdamer Club abgerissen werden? Stimmen Sie ab!