18.12.2017, 2°C
Themenschwerpunkt:

Verkehr

  • 21.11.2016
  • von Henri Kramer

Verkehr in Potsdam: Potsdam braucht acht neue Brücken

von Henri Kramer

Für die Lange Brücke ist bald ein Ersatzbau notwendig. Foto: Andreas Klaer

In Potsdam gibt es 59 Brücken. Davon müssen in den nächsten Jahren acht neu gebaut oder umfangreich saniert werden.

Potsdam - Für acht der 59 von der Stadt Potsdam verwalteten Brücken im Stadtgebiet ist „in absehbarer Zeit“ ein Ersatzneubau oder eine Generalsanierung erforderlich. Das hat das Verkehrsflächenamt im Potsdamer Rathaus mitgeteilt, Anlass war eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion. So sei ein Neubau der Langen Brücke erforderlich – dazu werden aber keine weiteren Angaben gemacht. Wie berichtet soll das Projekt nach 2020 in Angriff genommen werden, die Planung dazu läuft gerade.

Als weitere Brücken, die neu gebaut werden sollen, werden in den Plattenbaugebieten Drewitz, Zentrum Ost und Schlaatz die Nuthebrücken am Horstweg und am Nuthedamm genannt – sowie die Humboldtring- und die Silbergrabenbrücke. In den nördlichen Ortsteilen Fahrland und Marquardt sind die Siegbundwiesen- und die Hauptstraßenbrücke betroffen. Für die Brücke auf die Planitzinsel an der Neustädter Havelbucht wird nach Angaben des Amts gerade geklärt, wer genau für die Sanierung zuständig ist. Angaben zu Kosten macht die Verwaltung nicht, allerdings kosten Brückenneubauten gemeinhin mehrere Millionen Euro – was den ohnehin angespannten Haushalt der Stadt zusätzlich belasten würde. Die Neubauten seien „mittel- bis langfristig“ erforderlich, so die Stadt.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!