22.11.2017, 9°C
Themenschwerpunkt:

Klasse

  • 02.11.2016
  • von Katharina Wiechers
Update

Potsdam: Linke und SPD für kostenloses Schulfrühstück

von Katharina Wiechers

Kindern einen guten Start in den Tag zu ermöglichen, dürfe nicht länger allein dem Ehrenamt und der Finanzierung durch Spenden überlassen sein, heißt es in dem Linke-Antrag. Foto: dpa

Bedürftige Schüler könnten in Potsdam bald ein kostenloses Schulfrühstück bekommen. Das fordert neben der SPD auch die Linke.

Potsdam - Bedürftige Potsdamer Grundschulkinder bekommen womöglich bald ein kostenloses Frühstück. Mit großer Mehrheit beschlossen die Stadtverordneten am Mittwoch entsprechende Anträge von SPD und Linken. Darin wird Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) damit beauftragt, ein entsprechendes Modell mit Unterstützung des Landes zu prüfen.

Bereits jetzt erhalten die Kinder an sieben Potsdamer Grundschulen ein kostenloses, gesundes Frühstück. Initiiert wurde das Projekt von der Arbeiterwohlfahrt (Awo), organisiert wird es von der Spirelli-Bande. Damit versorgen Ehrenamtliche und 450-Euro-Kräfte täglich gut 300 Kinder. Finanziert wird das Projekt aus Spenden, Stiftungsgeldern und Awo-Eigenmitteln. „Es haben noch mehr Schulen Bedarf angemeldet, aber dafür reicht das Geld nicht“, so Awo-Chefin Angela Basekow. Dass so viele Kinder ein gesundes Frühstück dankbar annähmen, sei ein ernstzunehmendes Signal, so Linke-Fraktionsmitglied Sigrid Müller. Die Möglichkeiten der Awo und der Schulen seien ausgeschöpft, deshalb sei es höchste Zeit, zu handeln.

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!