24.05.2017, 16°C
  • 14.06.2016

HINTERGRUND: Heilgard Asmus

H. Asmus

Auch Heilgard Asmus, Potsdams Generalsuperintendentin, ist der Landesverdienstorden verliehen worden. Sie sei eine Botschafterin für Weltoffenheit und Toleranz. Gewürdigt wurde ihre ausgleichende und versöhnende Art in schwierigen Konflikten. Bis 2013 war sie Vorstandschefin des Aktionsbündnisses gegen Rechtsextremismus. Im Kirchenamt aber lavierte sie, als die hiesigen Kirchgemeinden Spenden in Millionenhöhe der umstrittenen Stiftung Preußisches Kulturerbe um den rechtsnationalen Mäzen Max Klaar annahmen – trotz gegenteiliger Empfehlung der Landeskirche. Auch der Landtag nahm kein „kontaminiertes Geld“ mehr von Klaar für die Attikafiguren – wegen Geschichtsrevisionismus. Klaar stellte die deutsche Kriegsschuld und den Angriff des Dritten Reiches auf Polen 1939 infrage und sprach von der Befreiungslüge 1945. axf

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!