21.10.2017, 15°C
Themenschwerpunkt:

Stadtentwicklung

  • 20.05.2016
  • von Marco Zschieck

Extra3 dreht in Potsdam: Realer Irrsinn am Hotel Mercure

von Marco Zschieck

Im Lustgarten drehte Extra3 mit Mitgliedern der Bürgerinitiative Potsdamer Mitte neu denken. Foto: Marco Zschieck

Potsdam steht bundesweite Aufmerksamkeit bevor: Am Freitag drehte ein Team der NDR-Satiresendung Extra3 einen Beitrag. Darin soll es um die geplante "Wiese des Volkes" gehen.

Egal ob Liegeverbot auf Hamelner Liegewiesen oder ein illegales Blumenbeet in Hamburg – in der Rubrik „Der reale Irrsinn“ versorgt das Satiremagazin Extra3 die Fernsehzuschauer regelmäßig mit Schildbürgerstreichen, die unglaublich sind und trotzdem wahr. Am Freitag drehte ein Team des NDR dafür in Potsdam. Als Schildbürgerstreich ist dem Satiremagazin diesmal nämlich der von der Stadt gefasste Plan aufgefallen, das Hotel Mercure langfristig für eine Millionensumme zu kaufen und abzureißen um an dessen Stelle eine „Wiese des Volkes“ anzulegen.

Gegen den Abriss des Hotels und weiterer Bauten in der Potsdamer Mitte läuft derzeit ein Bürgerbegehren, das bereits mehr als 11500 Potsdamer unterschrieben haben. Initiiert wurde das Bürgerbegehren von der Initiative „Potsdamer Mitte neu denken“. Am Freitag drehte das Extra3-Team mit Mitgliedern der Bürgerinitiative unter anderem im Lustgarten und auf der Freundschaftsinsel. Auch CDU-Fraktionschef und Abrissbefürworter Matthias Finken wurde interviewt. Zuvor simulierte die Bürgerinitiative an der Breiten Straße schon einmal, wie man womöglich künftig an der Breiten Straße picknicken kann – ausgestattet mit einem vom Hotel Mercure spendierten Picknickkorb.

Wann der Beitrag ausgestrahlt wird, steht noch nicht fest. Potsdam ist den Machern der Satiresendung nicht zum ersten Mal aufgefallen. Es gab bereits Beiträge über die von der Stadtverwaltung verlangte Baugenehmigung für einen Holzstapel hinter dem Inselhotel Hermannswerder und über ein Gerichtsverfahren wegen nicht gezupftem Unkraut am Neuen Markt.

 

Social Media

Umfrage

Soll die Biosphäre abgerissen werden, wie es die Grünen-Fraktion im Stadtparlament nun fordert? Stimmen Sie ab!