26.08.2016, 24°C
  • 28.03.2016
  • von Jana Haase

Polizei bittet um Mithilfe: 80-Jähriger nach Osterspaziergang verschwunden

von Jana Haase

Foto: dpa

Die Polizei sucht nach einem am Sonntagnachmittag in Potsdam verschwundenen 80-Jährigen. Dabei kam auch ein Hubschrauber zum Einsatz.

Innenstadt - Die Polizei bittet um Mithilfe bei der Suche nach einem 80-jährigen aus Luckenwalde, der Sonntagnachmittag in der Potsdamer Innenstadt verschwunden ist. Heinz Rindfleisch soll zwar gut zu Fuß und kontaktfreudig sein, aber er ist schwerhörig und stark dement. Zuletzt gesehen wurde er am Sonntag gegen 15 Uhr am Alten Markt an der Nikolaikirche.

Nach Spaziergang am Alten Markt verschwunden

Der Mann hatte mit seiner Familie aus Potsdam einen Osterspaziergang über die Freundschaftsinsel unternommen. Nach einem Besuch im Restaurant „Peter Pane“ wollte man sich den Landtag anschauen. Am Fortuna-Portal war der 80-Jährige noch im Kreise seiner Angehörigen, im Innenhof fiel auf, dass er verschwunden war. Die sofortige Suche blieb erfolglos, die Familie wandte sich noch am Sonntagnachmittag an die Polizei. Die Beamten setzten bei der Suche nach dem Mann auch ein Boot ein, am Montag zudem einen Hubschrauber und einen Mantrailerhund – ohne Ergebnis.


Die Polizei bittet nun um Hinweise aus der Bevölkerung zum Verbleib des Mannes. Heinz Rindfleisch ist zirka 1,70 Meter groß und von schlanker Statur. Er hat weißgraues kurzes Haar. Bekleidet ist er mit einem dunkelbraunen Mantel, grauem Pullover, weiß-blau-gestreiftem Hemd, schwarzer Hose und dunkelgrauer Schirmmütze. Er könnte auch in Richtung seiner Heimatstadt Luckenwalde unterwegs sein oder sich in Berlin aufhalten, hieß es. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. (0331) 5508 1224 oder im Internet auf www.polizei.brandenburg.de entgegen.

 

Update 30. März, 10 Uhr: Die Polizei findet den Mann am Mittwochmorgen in Spandau - es geht es ihm gut >>

Social Media

Umfrage

Statt des Lifts: Soll es eine Rampe zur Alten Fahrt geben? Stimmen Sie ab!