25.09.2016, 15°C
Themenschwerpunkt:

65 Jahre PNN

  • 19.03.2016
  • von Sabine Schicketanz

65 Jahre PNN: Wir schreiben Geschichte – gemeinsam

von Sabine Schicketanz

Foto: PNN-Archiv

Zum 65. Jubiläum der Potsdamer Neueste Nachrichten soll eine besondere Chronik entstehen. Gesucht werden: 65 Fotos aus 65 Jahren Potsdam. Machen Sie mit!

65 Jahre – was für eine Zeitspanne. Im Leben eines Menschen, aber auch in der Geschichte einer Stadt. Oder der einer Zeitung. Die Potsdamer Neueste Nachrichten, kurz PNN, begehen in diesem Frühjahr ihr 65. Jubiläum. 1951, am 1. Mai, ist die erste Ausgabe der Tageszeitung erschienen. Sie hieß damals „Brandenburgische Neueste Nachrichten“, BNN. Manch Leser, der uns seit diesen Tagen treu ist, nennt die Zeitung heute noch so.

Das „Brandenburgische“ wandelte sich später in „Potsdamer“, und aus der Blockparteizeitung der DDR-Partei NDPD (National-Demokratische Partei Deutschlands) wurde mit der politischen Wende ein unabhängiges, überparteiliches Medium. Schon seit vielen Jahren gehören die Potsdamer Neueste Nachrichten heute zur Tagesspiegel-Gruppe unter dem Dach der Dieter von Holtzbrinck Medien GmbH und sind so die „kleine Schwester“ des Tagesspiegel.

Aus jedem Jahr ein Potsdam-Foto von Ihnen

Zurückblicken auf die vergangenen 65 Jahre in der Geschichte der Stadt Potsdam und der Region möchten wir gemeinsam mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser – und mit Ihrer Unterstützung: In unserer Jubiläumsausgabe, die am 30. April erscheint, möchten wir aus jedem Jahr seit 1951 bis heute ein Potsdam-Foto veröffentlichen. Am liebsten eines, das Sie aus ihrem privaten Album herausgesucht haben – oder aus dem Ihrer Großeltern. Doch nicht nur wie unsere Stadt damals aussah, möchten wir dokumentieren und für die folgenden Generationen nachvollziehbar machen. Wir möchten auch wissen, welche Erinnerung, welches (Heimat-)Gefühl Sie mit Ihrem Foto verbinden.

Keine Sorge – eine große Geschichte müssen Sie nicht dazu aufschreiben. Dafür sind wir ja da und fragen bei Bedarf nach. Einige Stichworte reichen uns: das Jahr, in dem das Foto entstanden ist, was es zeigt und wenn möglich, wer es warum aufgenommen hat, möchten wir wissen.

Es könnte eine Straßenansicht sein, ein Bild von einem Familienausflug, Fotos von der Jugendweihe, vom Brigadeausflug, aus dem Betrieb, ja auch ein Klassenfoto, das Einschulungsbild oder ein Hochzeitsfoto können viel erzählen über die Umstände, die einst prägend waren. Gefragt sind aber genauso Fotos aus der jüngeren Vergangenheit. So viel hat sich gerade in den letzten Jahren verändert in unserer Stadt. Wer weiß noch, wie das „Haus des Reisens“ in der Innenstadt aussah? Oder das Schuhhaus, das einst dort stand, wo sich heute die Redaktion der PNN befindet – in der Wilhelmgalerie am Platz der Einheit. Wie sah es aus, als das Kirchsteigfeld gebaut wurde? Als der alte Bahnhof an der Langen Brücke noch stand, Fahrgäste die endlos scheinende Treppe vom Bahnsteig hinaufsteigen mussten? Wie lange lagen Straßen in der barocken Innenstadt, aber auch in anderen Teilen Potsdams noch brach nach der politischen Wende, blieben Häuser unsaniert – und waren manches Mal so besonders schön, charmant verfallen?

Auch Schulen, Vereine und Institutionen können mitmachen

Wir sind sicher, mit Ihrer Unterstützung können wir eine einzigartige Stadt-Chronik der vergangenen 65 Jahre in Potsdam erstellen. Das gilt selbstverständlich nicht allein für Privatpersonen, sondern auch für Vereine mit ihren gut geführten Chroniken, für Schulen, Institutionen und Verbände. Natürlich sind nicht nur die alteingesessenen Potsdamer gefragt – auch alle, die neu in diese Stadt gekommen sind, sich von ihr verzaubern lassen, sollen mitmachen. Sie haben vielleicht einen ganz anderen Blick auf die Stadt.

Wir freuen uns über jedes Foto, jede Erinnerung, die uns erreicht. Wie das Mitmachen genau geht, lesen Sie im nebenstehenden Info-Kasten. Fest steht, dass wir jedes eingesandte Bild im Internet veröffentlichen – auf unserer Seite unter www.pnn.de.

In den kommenden Wochen wird die Redaktion der Potsdamer Neueste Nachrichten die Jubiläumsausgabe erstellen, sich mit der Historie der Stadt und der Zeitung auseinandersetzen – aber auch mit dem, was kommt: Wie geht es weiter in Potsdam? Welche Entscheidungen stehen an? Welche Entwicklung wird die Stadt nehmen? Entschieden wird im Jetzt. Der Blick zurück aber darf dabei nicht fehlen.

 


 

Mitmachen – so einfach geht es

Wir schreiben Potsdamer Geschichte – gemeinsam mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser der PNN. Machen Sie mit und senden Sie uns Ihr Foto aus den vergangenen 65 Jahren – und so geht es:

 

Senden Sie ihr Bild per Post an:

Potsdamer Neueste Nachrichten, Platz der Einheit 14, 14467 Potsdam – wir digitalisieren Ihr Bild und schicken es zurück an Sie. Per E-Mail an: chefredaktion@pnn.de oder über Facebook >>

 

Schreiben Sie uns einfach dazu:

- In welchem Jahr ist das Foto entstanden?

- Was zeigt das Bild?

- Wer hat es gemacht?

- Aus welchem Anlass ist das Foto entstanden?

- Welche Erinnerung, welches (Heimat-) Gefühl verbinden Sie damit?

 

Vergessen Sie bitte nicht, uns Ihren Namen und eine Kontaktmöglichkeit mitzuteilen – Adresse, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse.

 

Wer uns ein Bild bis zum 15. April sendet, erklärt sich mit der kostenlosen Veröffentlichung in den gedruckten Zeitungen des Verlags und online unter www.pnn.de und in unseren Auftritten in den sozialen Netzwerken einverstanden.

  

Ein Foto aus jedem Jahr von 1951 bis heute bildet schließlich die Potsdam-Chronik in der Jubiläumsausgabe der Potsdamer Neueste Nachrichten, die am 30. April 2016 erscheint – darin finden Sie auch ein Gewinnspiel. Wer drei Potsdam-Fragen beantwortet, kann einen von 65 Preisen im Wert von insgesamt mehr als 10 000 Euro gewinnen. PNN

 

Hinweis: Wir feiern Jubiläum - und Sie erhalten die Geschenke! Exklusiv: Unser Jubiläums-Abo >>


Social Media

Umfrage

Soll das Tempo 30 auf der Zeppelinstraße erst einmal auf drei Monate zeitlich begrenzt werden und nur testweise erfolgen?