25.06.2016, 29°C
  • 25.01.2016

HINTERGRUND: Das Team des neuen Forschungszentrums

Das neu gegründete Research Center Sanssouci für Wissen und Gesellschaft (RECS) wird als nicht rechtsfähiges Institut getragen von der Universität Potsdam und der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg. Eine Doppelspitze leitet die Geschicke des Instituts: Der Historiker Jürgen Luh ist einer der beiden Direktoren des RECS. Er bleibt weiterhin bei der Schlösserstiftung angestellt. Der Potsdamer Universitätsprofessor Iwan-Michelangelo D’Aprile steht dem RECS ebenfalls als Direktor vor. Er bleibt jedoch weiterhin Professor an der Potsdamer Universität. Dem Direktorium steht ein fünfköpfiges Kuratorium beratend zur Seite. Beide Trägereinrichtungen – Universität und Stiftung – stellen paritätisch je zwei Mitglieder. Für die Schlösserstiftung sind dies Generaldirektor Hartmut Dorgerloh und der Marketingdirektor Heinz Buri. Aus der Universität ins Kuratorium gesandt wurden Präsident Oliver Günther und der Dekan der Philosophischen Fakultät, Thomas Brechenmacher. Vorsitzender des Kuratoriums ist Martin Gorholt (SPD), derzeit Staatssekretär im brandenburgischen Wissenschaftsministerium. Zusätzlich steht dem RECS ein

Wissenschaftlicher Beirat zur Seite. Ihm gehören an: Liliane Weissberg, Professorin an der Universität von Pennsylvania, Elisabeth Décultot, Professorin an der Uni Halle-Wittenberg, sowie der Historiker Michael Kaiser von der Max Weber Stiftung. HC

Social Media

Umfrage

Lösung für die defizitäre Tropenhalle gesucht: Soll das Naturkundemuseum in die Biosphäre ziehen? Stimmen Sie ab!