30.05.2016, 23°C
Themenschwerpunkt:

Polizei

  • 18.01.2016

Zeugen nach Übergriff in der S 7 gesucht: In der S-Bahn betäubt: Handy und Geld weg

Foto: dpa

Ein Potsdamer wurde in der S 7 am Wochenende offenbar betäubt und ausgeraubt. Nun sucht die Polizei Zeugen.

Potsdam/Berlin - Ein Potsdamer ist in der S-Bahn offenbar betäubt und dann beraubt worden. Der 39-Jährige gab an, am frühen Samstagmorgen nach einer Feier in Berlin-Charlottenburg in die S-Bahn Richtung Potsdam gestiegen zu sein, wie die Polizei am Montag mitteilte. Dann sollen zwei Männer auf ihn zugekommen und ihm ein Tuch ins Gesicht gedrückt haben, das nach Chloroform gerochen hat. Etwa vier Stunden später wachte er auf und bemerkte, dass Geld und Handy fehlten.

Nun sucht die Polizei Zeugen, die etwas zu der Tat sagen können.  

 

Die beiden Männer werden laut Polizei wie folgt beschrieben:

 

- dunkelhäutige männliche Personen

- 25- 30 Jahre alt

-  175- 180 cm groß

-  dunkle, gekräuselte Haare

- 1. Person: weißer Kapuzenpullover, helle Jeans, ungepflegte Zähne

 - 2. Person: dunkelblauer Pullover, dunkle Jeans, starke Akne Narben

 - führten ein lila Klappfahrrad mit

 

Hinweise nimmt die Polizeiinspektion unter 0331/5508- 1224 oder online entgegen. (PNN)

Social Media

Umfrage

Soll das Rechenzentrum auch nach 2018 als Künstlerzentrum erhalten bleiben? Stimmen Sie ab!