20.08.2018, 25°C
  • 17.09.2015
  • von Katharina Wiechers, Henri Kramer, Isabel Fannrich-Lautenschläger

Flüchtlinge in Potsdam: Wie Sie helfen können

von Katharina Wiechers, Henri Kramer, Isabel Fannrich-Lautenschläger

Viele Potsdamer haben bereits für Flüchtlinge in Potsdam gespendet, die derzeit in der Heinrich-Mann-Allee untergebracht sind. Einige Dinge werden aber noch benötigt. Foto: J. Bergmann

Ob mit Kleidung, Wohnraum oder einfach mit Zeit – Flüchtlingen in Potsdam kann auf viele Arten geholfen werden. Ein Überblick.

Sachen spenden

Schon jetzt haben viele Potsdamer Sachspenden in die Heinrich-Mann-Allee gebracht, vor allem mit Kinder- und Damenkleidung sind die Lager derzeit reichlich gefüllt. Frauenkleidung wird aktuell nicht mehr benötigt. Doch bestimmte Dinge werden weiterhin gebraucht, zum Beispiel Kinderwagen, Männerbekleidung oder Rucksäcke. Eine aktuelle Bedarfsliste für die Heinrich-Mann-Allee findet man unter refugeesinpdm.tumblr.com. Mittlerweile wurde gleich am Eingang zu dem Gelände am Horstweg ein Pavillon aufgebaut – dort können Spender ihre Tüten und Taschen schnell und unkompliziert bei Helfern abgeben. Auch für die übrigen Unterkünfte in Potsdam gibt es eine Bedarfsliste, sie wird von der städtischen Koordinierungsstelle Neue Nachbarschaften unter nn-potsdam.de/bedarf veröffentlicht. Die Stelle hat allerdings keinen Lagerraum, sondern vermittelt stattdessen den direkten Kontakt zu den Unterkünften. Generell gilt, dass Anziehsachen sauber und nicht zerschlissen sein sollten, außerdem ist es hilfreich, wenn die Sachen vorsortiert sind.

Zeit spenden

Vor allem in der Heinrich-Mann-Allee werden weiterhin Helfer gesucht. Wer zum Beispiel Arabisch, Farsi oder Französisch spricht, kann als Dolmetscher eingesetzt werden, aber auch Helfer beim Kleidersortieren, bei der Kinderbetreuung oder der Essensausgabe werden gebraucht. Wer Zeit hat, sollte sich auf dem Gelände in der Heinrich-Mann-Allee in Haus 9 im Organisationsbüro der Freiwilligen melden oder sich auf refugeesinpdm.tumblr.com in den Dienstplan eintragen.

Fähigkeiten spenden

Ebenfalls herzlich willkommen sind Menschen, die bestimmte Fähigkeiten mitbringen – zum Beispiel Ärzte, Krankenpfleger oder Juristen. Am besten vor Ort in der Heinrich-Mann-Allee melden (s.o.) oder unter nn-potsdam.de/bedarf nachsehen. Dort werden zum Beispiel auch Elektriker oder Fahrradschrauber gesucht.

Platz spenden

Wer Wohnraum für Flüchtlinge kostenlos oder gegen Miete zur Verfügung stellen will, kann beim neuen städtischen Koordinator Matthias Röhe anrufen (Tel. 0331/289 24 48). Melden kann sich jeder, der eine Wohnung, ein WG-Zimmer, eine Einliegerwohnung oder ein Gartenhaus zur Verfügung stellen möchte. Die Stadt prüft das Angebot, organisiert einen ersten Kontakt und regelt den Abschluss eines Mietvertrages – der über die Stadt als Vermieterin läuft. Der Mietpreis darf 5,80 Euro nettokalt pro Quadratmeter nicht übersteigen. Allerdings dürfen nur solche Flüchtlinge in Privatwohnungen ziehen, deren Status schon geklärt ist. Für diejenigen in der Heinrich-Mann-Allee trifft das noch nicht zu – für viele andere Flüchtlinge, die in Potsdam untergebracht sind, aber schon.

Geld spenden

Wer den Freiwilligen in der Heinrich-Mann-Allee Geld spenden will, kann dies über das Kulturzentrum Freiland tun. Kontoinhaber ist die CULTUS UG, die Kontonummer lautet 100 086 49 83, die Bankleitzahl 160 500 00. Als Verwendungszweck sollte „Spende Refugees in Potsdam“ angegeben werden. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!