• 15.01.2013

„Schlüsselbilder 1949-1989“

Unter dem Titel „Schlüsselbilder 1949-1989“ eröffnet am heutigen Dienstag um 16.30 Uhr eine Ausstellung aus der Sammlung des Kunstarchivs Beeskow im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur in der Dortustraße 36. Zum Bestand des Kunstarchivs Beeskow (LOS) zählen heute rund 23 000 Objekte, vor allem Gemälde, Druckgrafiken, Zeichnungen und Aquarelle, aber auch Fotografien, Plastiken, Kunstgewerbe und Medaillen aus dem Besitz der ehemaligen Parteien, Massenorganisationen und des Kulturfonds der DDR sowie des Magistrats von Berlin. Die Werke befanden sich zunächst in Verwaltung der Treuhand und sind nach 1994 nach dem Fundortprinzip in das Eigentum der jeweiligen Bundesländer übergegangen. Auf der Grundlage eines im Jahr 2002 zwischen den Ländern Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg geschlossenen Verwaltungsabkommens wurden die in ihrem Besitz befindlichen Kunstwerke der DDR als Leihgaben im Kunstarchiv Beeskow zusammengeführt. Die Ausstellung, die bis zum 28. Februar zu sehen ist, zeigt ausgewählte Beispiele dieser Sammlung. PNN

Umfrage

Die Sanssouci-Skulpturen im Innenhof des Landtags finden viele nicht schön - aber muss Kunst immer schön sein? Oder soll die Arbeit wieder verschwinden?