• 13.10.2012

Menno Aden gewinnt Kunstpreis

Der Berliner Fotokünstler Menno Aden hat mit seinem Werk „Reinraum 02“ den Kunstwettbewerb „Art/Science/Industry“ gewonnen. Das erklärten die Juroren Frank Michael Zeidler, Hubertus von der Goltz und Christoph Miethke am gestrigen Freitagabend bei der Eröffnung der Ausstellung mit den Arbeiten der 15 nominierten Künstler im Ulanenweg, direkt neben dem Kunstverein KunstHaus Potsdam e.V.. Die Videoinstallationskünstlerin Corinna Rosteck belegt mit „Liquor-Balance“ den zweiten und der Bildhauer Jo Schöpfer mit „respect“ den dritten Platz. Der Düsseldorfer Künstler Horst Gläsker wurde für sein Intarsienbild „Chaos und Präzision“ mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

„Art/Science/Industry“ ist ein Kunstwettbewerb, der anlässlich des 20. Firmenjubiläums der Potsdamer Christoph Miethke GmbH & Co. KG ins Leben gerufen wurde. Die Ausstellung zeigt die Auseinandersetzung der 15 Nominierten mit dem Unternehmen, das hochspezialisierte neurochirurgische Implantate zur Therapie des Hydrocephalus („Wasserkopf“) entwickelt und produziert, in all seinen Facetten: Technologie, Produktion, Miteinander oder Philosophie. PNN

Die Ausstellung im Ulanenweg 9 ist noch bis zum 9. November von Montag bis Freitag, 9-18 Uhr und am Samstag von 12-17 Uhr geöffnet

  • Erschienen am 13.10.2012 auf Seite 03

Umfrage

Brandenburgs Wappentier war immer rot, im neuen Landtag hängt nun jedoch ein weißes Exemplar - auf Wunsch des Architekten. Sollte der weiße Adler nun durch einen roten ersetzt werden?