• 11.10.2012

KULTURNOTIZEN

Das Bühnenbild des Bösen

Zur Eröffnung der Ausstellung „Wo Hexen und Dämonen wohnen – Die Räume des Bösen im Defa-Märchenfilm“ lädt das Filmmuseum Potsdam, Breite Straße 1a, am heutigen Donnerstag um 18 Uhr ein. Die Ausstellung zeigt anhand von Szenenbildentwürfen, Drehbüchern und Requisiten, wie die bösen Figuren in den Defa-Märchenfilmen von den Bühnenbildern unterstützt wurden. Im Anschluss wird der Film „Der Prinz hinter den sieben Meeren“ von 1982 gezeigt. Die Ausstellung kann bis zum 9. Dezember besucht werden.

Jazz in der Garage

Zu einem Abend mit Essen und Live-Jazz lädt die Garage du Pont am kommenden Samstag um 19 Uhr ein. Für die Musik werden Sahrin Rezai mit Gesang und Bass und Volker Fry am Vibraphon sorgen. Wählen können die Gäste zwischen einem 2-Gänge-Menü für 35 Euro und einem 3-Gänge-Menü für 45 Euro. Die Speisekarte ist unter www.garagedupont.de einsehbar. Karten sind erhältlich unter reservierung@garagadupont.de oder Tel.: (0331) 87093272.

Techno für den guten Zweck

Um den gemeinnützigen Verein Hand in Hand e.V. zu unterstützen, wird die Waschhaus-Arena in der Schiffbauergasse am kommenden Samstag ab 21 Uhr eine Rave Night mit bekannten DJs wie Dr. Motte und Tom Wax veranstalten. Der Hand in Hand e.V. finanziert vor allem Hilfsprojekte für Kinder. Alle Eintrittsgelder werden gespendet, die Künstler verzichten auf ihre Gagen. Tickets kosten im Vorverkauf 7 Euro, an der Abendkasse 10 Euro und sind unter www.waschhaus.de erhältlich. PNN

  • Erschienen am 11.10.2012 auf Seite 27

Umfrage

Brandenburgs Wappentier war immer rot, im neuen Landtag hängt nun jedoch ein weißes Exemplar - auf Wunsch des Architekten. Sollte der weiße Adler nun durch einen roten ersetzt werden?