25.04.2018, 16°C
  • 14.04.2018
  • von Heidi Jäger

Podiumsdiskussion im Hans Otto Theater: „Wer oder was ist die Mitte der Stadt?“

von Heidi Jäger

Seit Jahren wird in Potsdam heftig um die Gestaltung des Zentrums gerungen: kritische Rekonstruktion der früheren Innenstadt einerseits, Bewahren der Ost-Moderne andererseits. „Wer oder was ist die Mitte der Stadt?“ Dazu gibt es am kommenden Montag, den 16. April, um 19 Uhr eine Podiumsdiskussion in der Programmreihe „Stadt der Zukunft“ des Hans Otto Theaters.

Harald Asel von rbb Inforadio spricht mit Eckehard Binas (Präsident der Fachhochschule Potsdam), Saskia Hüneke (Kunsthistorikerin, Ausschuss für Stadtentwicklung), Hannah Suppa (Chefredakteurin „Märkische Allgemeine Zeitung“), Bernd Rubelt (Bau-Beigeordneter ) und André Tomczak (Kunsthistoriker, Stadtmitte für Alle). Eine Vielstimmigkeit der Debatte sei ausdrücklich erwünscht, auch das Mitdiskutieren des Publikums, so das Theater. Die Veranstaltung wird mitgeschnitten und in einer einstündigen Version in der Programmreihe „Das Forum“ im rbb Inforadio gesendet. 

Montag, 16. April, 19 Uhr, Reithalle, Schiffbauergasse, Eintritt 5 Euro

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!