16.08.2018, 28°C
  • 27.04.2018
  • von Marius Mestermann

Besuch in Washington: So lief das Treffen der Kanzlerin mit Trump

von Marius Mestermann

Bundeskanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Donald Trump bei der Pressekonferenz im Weißen Haus. Foto: dpa/Kay Nietfeld

Drei Stunden hatte Merkel, um den US-Präsidenten umzustimmen, etwa im Handelsstreit oder bezüglich des Iran-Deals. Hat sie es geschafft? Der Liveblog zum Nachlesen.

Die deutsche Bundeskanzlerin reiste für einen Besuch beim Präsidenten in die US-amerikanische Hauptstadt. Merkels Mission war so heikel wie kurz, sie wollte Donald Trump gleich in mehreren Konflikten bändigen. War ihre Strategie eine andere als die von Macron? Das Wichtigste im Überblick:

- Das Atomabkommen mit dem Iran könnte weiterhin faktisch Geschichte sein, wenn Trump es will

- Im Konflikt um mögliche Strafzölle auch für die EU verlangen die USA Gegenleistungen, Fortschritte gab es am Freitag keine

- Anfang der Woche war schon Emmanuel Macron in Washington – mit zweischneidiger Strategie

(mit Agenturen)

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!