26.05.2018, 25°C
  • 19.06.2017

1. Verhandlungstag: EU und London einigen sich auf Fahrplan für Brexit-Gespräche

EU-Chefunterhändler Michel Barnier und Londons Chefverhandler David Davis am Montag in Brüssel. Foto: Reuters

Die EU und die britische Regierung haben sich auf einen Fahrplan für die Brexit-Gespräche geeinigt. Zunächst sollten die Rechte der durch den EU-Austritt betroffenen Bürger, die Finanzforderungen an Großbritannien sowie andere "Trennungsfragen" verhandelt werden, sagte der EU-Verhandlungsführer Michel Barnier am Montag nach der ersten Gesprächsrunde in Brüssel.

Die EU und die britische Regierung haben sich auf Schwerpunkte und einen Fahrplan für die Brexit-Gespräche geeinigt. Zunächst sollten die Rechte der durch den EU-Austritt betroffenen Bürger, die Finanzforderungen an Großbritannien sowie andere "Trennungsfragen" verhandelt werden, sagte der EU-Verhandlungsführer Michel Barnier am Montag nach der ersten Gesprächsrunde in Brüssel. Damit ist London vor der EU eingeknickt. Laut einer Erklärung der britischen Regierung sollen die Gespräche am 17. Juli fortgesetzt werden. (AFP/Tsp)

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!