16.08.2018, 28°C
  • 11.08.2018

Fichtenwalde bekommt neue Sporthalle Alte Halle wird von Schule und Kita genutzt

Fichtenwalde - Es hat mehr als ein Jahrzehnt gedauert: Fichtenwalde hat eine neue Sporthalle. Am gestrigen Freitag ist das rund 600 Quadratmeter große Gebäude, gegenüber der Kleinsportanlage der Fichtenwalder Grundschule in der Friedrich-Engels-Straße feierlich eingeweiht worden.

Bereits seit 2001, als Fichtenwalde noch eigenständig war, besteht die Idee, für den Beelitzer Ortsteil eine Sporthalle zu bauen. Das Ziel indes rückte mit der Eingemeindung Fichtenwaldes in weite Ferne. Mehrmals seien Unterschriften gesammelt worden, erinnert sich Ortsvorsteher Tilo Köhn (Förderverein FFW Fichtenwalde), um die Beelitzer Stadtverordneten von dem Vorhaben zu überzeugen. In Fichtenwalde versuchte man zudem Fördermittel für den Bau zu generieren, erstellte Bedarfsanalysen, 2006 wurde sogar ein eigener Verein, der Sporthalle Fichtenwalde e.V. gegründet.

Nach knapp zwei Jahrzehnten hat es geklappt: Beelitz hat rund 2,5 Millionen Euro in die Zweifeldhalle investiert, in der künftig der Schul- und Vereinssport stattfinden soll. Die helle Halle mit Vordach soll künftig auch als Mehrzweckhalle dienen. Unter anderem will sich das Fichtenwalder Festkomitee, das diverse Feste im Ort organisiert, dort auch einbringen. Bisher hatten die Fichtenwalder Vereine die Sporthalle auf dem Schulcampus mitgenutzt. Sie wird laut Ortsvorsteher Köhn nun frei und kann von der Grundschule als zusätzlicher Raum sowie von den Kitakindern als Bewegungsraum genutzt werden. es

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!