17.08.2018, 31°C
  • 12.06.2018
  • von Julia Frese

750 Ferkel tot: Tiertransport verunglückt: Ferkel-Drama auf der Landstraße

von Julia Frese

Foto: Marjan Murat/dpa

Wegen überhöhter Geschwindigkeit ist im Landkreis Potsdam-Mittelmark ein Tiertransporter verunglückt. Etwa 750 Ferkel starben noch an der Unfallstelle.

Gross Briesen - Auf der Landesstraße 941 ist am gestrigen Montagmorgen zwischen Groß Briesen und Rangösen ein Tiertransporter verunglückt, der rund 1000 Ferkel geladen hatte. Grund war laut Polizeiangaben überhöhte Geschwindigkeit. In einer Rechtskurve kam der Transporter nach links von der Fahrbahn ab. Dabei kippte der Anhänger, der mit den etwa 1000 Tieren beladen war, um und blieb auf der Seite liegen. Etwa 750 Ferkel starben noch an der Unfallstelle aufgrund des sofort entstehenden Hitzestaus. Einige Tiere mussten außerdem wegen schwerer Herz-Kreislaufschäden oder Verletzungen an den Gliedmaßen eingeschläfert werden. Der Fahrer blieb unverletzt.

Während der Unfallaufnahme und der Bergemaßnahmen, die bis in den späten Nachmittag dauerten, musste die Landesstraße voll gesperrt werden. Die überlebenden Ferkel wurden nach Drahnsdorf gebracht und dort tierärztlich untersucht, wie der Landkreis Potsdam-Mittelmark mitteilte. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!