21.06.2018, 21°C
Themenschwerpunkt:

Werder

  • 28.05.2018
  • von Marion Kaufmann

Potsdam-Mittelmark: Ölhavarie im Jachthafen Marina-Havelauen in Werder

von Marion Kaufmann

Foto: dpa

Wie die Polizeidirektion West am Sonntag mitteilte, wurden rund 100 Quadratmeter Wasserfläche verschmutzt. Als Verursacher konnte ein stillliegendes, unbesetztes Sportboot identifiziert werden.

Werder - Ein Anwohner informierte die Wasserschutzpolizei am Freitagabend gegen 18 Uhr über eine Verunreinigung des Havelgewässers im Bereich des Hafens. Wie die Polizeidirektion West am Sonntag mitteilte, wurden rund 100 Quadratmeter Wasserfläche verschmutzt. Als Verursacher konnte ein stillliegendes, unbesetztes Sportboot identifiziert werden. Die Feuerwehr legte laut Polizeimitteilung auf rund 15 Metern Länge eine Ölsperre aus und brachte Bindemittel zur Beseitigung des schmierigen Films aus. Das Verursacherboot wurde an Land gehoben, um sicherzustellen, dass kein weiterer Kraftstoff austritt. Die Wasserschutzpolizei hat Strafanzeige wegen Gewässerverunreinigung aufgenommen und Ermittlungen zur Ursache eingeleitet.

Die Marina Havelauen ist mit mehr als 160 Liegeplätzen eine der modernsten und beliebtesten Anlagen in Brandenburg und bietet Platz für Boote mit einer Länge von bis zu 15 Metern. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!