22.06.2018, 17°C
Themenschwerpunkt:

Michendorf

  • 04.05.2018
  • von Eva Schmid

Wilhelmshorst: Michendorfer Pumpwerk wird erneuert

von Eva Schmid

Wilhelmshorst - Das Pumpwerk für Schmutzwasser im Irisgrund in Wilhelmshorst soll erneuert werden. Das Wasser im Werk, in das seit 1995 das Abwasser aus dem Rosenweg, dem Fliederhang, der Dr. Albert-Schweitzer-Straße und dem Irisgrund fließt, läuft derzeit bei Starkregen regelmäßig über. Der Grund: Bisher gelangt das Schmutzwasser nur durch ein Gefälle ins Werk, nicht aber über Druckleitungen. Das soll sich mit dem Bau einer neuen Anlage nun ändern.

Die Mittelmärkische Wasser- und Abwasser GmbH, die im Auftrag des Wasser- und Abwasserzweckverbandes „Mittelgraben“ das Werk erneuert, wird dafür rund 240 000 Euro investieren. Baubeginn soll Mitte Juli sein, teilte das Unternehmen auf Anfrage mit. Ein wesentliches Ziel der Erneuerung des Pumpwerks bestehe in der Reduzierung der Störanfälligkeit der Pumpentechnik, heißt es weiter. Das führe zu einer Minimierung der Betriebskosten für diese Anlage und spare Geld. Für Abwasserkunden soll es während der Bauphase keine Einschränkungen geben. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!