19.07.2018, 23°C
Themenschwerpunkt:

Stahnsdorf

  • 04.05.2018
  • von Eva Schmid

Führungswechsel: Stahnsdorfs SPD hat neuen Chef

von Eva Schmid

Foto:privat

An der Spitze der Stahnsdorfer SPD hat es einen Wechsel gegeben: Dietmar Otto löst Heiko Spleet ab.

Stahnsdorf – An der Spitze der Stahnsdorfer SPD hat es einen Wechsel gegeben: Dietmar Otto, seit 1998 Vertreter im Gemeindeparlament und Vorsitzender der SPD im Kreistag, ist am 1. Mai einstimmig von seiner Fraktion gewählt worden. Er löst damit den bisherigen Fraktionschef Heiko Spleet ab, der aus persönlichen Gründen sein Amt niedergelegt hat.

„Kommunalpolitische Ämter sind manchmal nur schwer mit Familie und Beruf vereinbar. Das gilt insbesondere dann, wenn man ein Ehrenamt und die damit verbundenen Verpflichtungen sehr ernst nimmt“, so Spleet. Er kündigte in einer Pressemitteilung an, in der nächsten Wahlperiode nicht mehr antreten zu wollen. Die neue Besetzung mit Otto sei auch deshalb gut, weil sein Parteikollege „ sich gerade in der jüngsten Zeit sehr engagiert um die Lösung des Standort-Problems der Freiwilligen Feuerwehr bemüht hat“.

Der 55-jährige Spleet, der hauptamtlich als Richter am Sozialgericht arbeitet, ist bisher Mitglied im Haushaltsausschuss, im Bildungs- und Sozialausschuss und im Ausschuss für Regionale Angelegenheiten.

Der neue SPD-Fraktionschef Dietmar Otto könnte indes im kommenden Wahljahr 2019 in die Landespolitik wechseln. Wie berichtet wird Landtagsabgeordneter Sören Kosanke (SPD) sein Mandat auslaufen lassen, als mögliche Nachfolger werden bisher Otto und der Teltower SPD-Chef Sebastian Rüter gehandelt. Die Wahlkreiskonferenz der SPD wird sich voraussichtlich erst nach den Sommerferien auf einen Kandidaten festlegen, den sie in den Wahlkampf schickt. 

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!