14.08.2018, 24°C
  • 19.03.2018

Linke im Kreis wollen Antrag vorbereiten: ÖPNV für Schüler kostenlos

Foto: A. Klaer

Potsdam-Mittelmark - Die Linke im Kreis fordert eine kostenlose Schülerbeförderung: Jugendliche, die zur Schule, zu Freunden oder ins Kino wollen, müssten gerade im ländlichen Raum weite Strecken mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegen, was sich wiederum im Portemonnaie bemerkbar mache. „Da gerade bei der Jugend der Wunsch nach Mobilität groß und das Geld oft knapp ist, fordern wir den kostenlosen Nahverkehr für Schüler – ganztags, ab dem ersten Kilometer und auf allen Linien“, teilte Astrit Rabinowitsch, Kreisvorsitzende der mittelmärkischen Linken, in einer Pressemitteillung mit. Zwar gibt es bereits Schülertickets in Potsdam-Mittelmark, „diese werden jedoch, abhängig von der Schulform, erst ab einem Schulweg von über zwei bis fünf Kilometer ausgestellt“, erklärt Rabinowitsch.

Die Regelung sei überholt: Wenn zum Beispiel wenige Meter für ein Ticket fehlen würden, bedeute die Einzelfallprüfung enormen Aufwand und Kosten für Schulen und Verwaltung. Die Ersparnis beim Wegfall dieser Prüfung könne für die Finanzierung der Tickets genutzt werden, so die Kreischefin. Ihre Fraktion im Kreistag bereite derzeit einen Antrag vor und wünsche sich Zustimmung der anderen Fraktionen.

Social Media

Umfrage

Die Einengung der Zeppelinstraße in Potsdam hat im Zuge der Dieseldebatte bundesweit Interesse geweckt. Ist die Maßnahme nötig, um ein Dieselfahrverbot in Potsdam zu verhindern? Stimmen Sie ab!